Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Start total verschlafen

NBBL Start total verschlafen

Das Team Göttingen bleibt in der Nachwuchsbasketball-Bundesliga (NBBL) zu Hause weiterhin sieglos. Gegen die starken Gäste Metropol Baskets Ruhr unterlag die Mannschaft von Headcoach Finn Höncher deutlich mit 65:85 (28:55). Dabei verschliefen die Göttinger den Start, leisteten sich elf Ballverluste und lagen bereits nach den ersten zehn Minuten mit 10:29 hinten.

Zum Beitrag von GT-TV

Voriger Artikel
Obernfelds Nachwuchsduo holt die meisten Punkte
Nächster Artikel
Torpedo verteidigt Tabellenführung

Hatte es schwer: Maximilian Kuhle brachte es im Heimspiel nur auf fünf Punkte.

Quelle: Pförtner

Dass ein Erfolg gegen die Baskets durchaus möglich gewesen wäre, zeigte die zweite Hälfte, die die Hausherren mit 37:30 für sich entschieden. Der Sieg der Gäste geriet jedoch zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. „Die Jungs haben sich heute selber um die Chance gebracht, ein enges Spiel zu bestreiten. Wir wurden zu Beginn regelrecht von den Baskets erdrückt und haben uns zu spät gewehrt“, kritisierte Höncher den Start seiner Schützlinge.

Mit der deutlichen Niederlage sind wohl auch die Playoff-Träume der Südniedersachsen endgültig geplatzt. Mit nur einem Sieg aus sechs Spielen belegt das Team Göttingen den letzten Tabellenplatz in der Division Nordwest. „Wir haben uns in den letzten Wochen weiterentwickelt und die Spieler haben sich stark verbessert. Umso ärgerlicher, dass ein Katastrophen-Viertel sämtliche Chancen auf eine Überraschung zerstört hat“, resümierte Höncher.

Die Gäste gewannen einmal mehr das Rebound-Duell (41:28) und stellten Göttingens Topscorer Maximilian Kuhle (5 Punkte) und Center Malte Herwig völlig kalt. Beide zusammen leisteten sich zudem zehn der insgesamt 21 Ballverluste. Überzeugen konnten neben einem solide spielenden Maximilian Hübner Forward Yasin Kolo und Aufbauspieler Sinan Dirim. „Wenn zwei Leistungsträger ausfallen, wird es immer schwer sein, solche Spiele noch gewinnen zu können“, so Co-Trainer Jan-Christian Both. – Punkte: Meißner (2), Kolo (18), Kuhle (5), Herwig (5), Unger (2), Dirim (16), Hübner (10), Romey (5), Onwuegbuze (2).

end

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen