Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Stuttgarter Wochen“ gehen für die Kopps weiter

1. Radball-Bundesliga „Stuttgarter Wochen“ gehen für die Kopps weiter

„Stuttgarter Wochen“ stehen derzeit für Das Radball-Duo André und Manuel Kopp vom RV Stahlross Obernfeld auf dem Programm. Nach dem Halbfinale im Deutschlandpokal am vergangenen Wochenende in Denkendorf steht nun am zweiten Spieltag der 1. Bundesliga die Reise nach Waldrems auf dem Plan.

Voriger Artikel
Hilkerode versucht Sattenhausen zu verunsichern
Nächster Artikel
Sonntagsausflug nach Bergen soll mit Sieg enden

Konzentriert beim Abschluss: André Kopp vom RV Stahlross Obernfeld.

Quelle: Pförtner

Am heutigen Sonnabend ab 14 Uhr sind die Eichsfelder dort gefordert. Die Beiden gehen sehr optimistisch in den zweiten Spieltag, hinterließen sie doch am vergangenen Wochenende einen starken Eindruck im Pokalwettbewerb.

Vier Spiele warten in Waldrems auf die ambitionierten Eichsfelder. Wobei es in der ersten Auseinandersetzung gegen den SV Eberstadt voraussichtlich die „härteste Nuss“ zu knacken gilt. In diesem Match wissen die Obernfelder gar nicht so recht, was sie erwartet, denn normalerweise treten die Gegner in der Besetzung Jens und Holger Krichbaum an. Holger Krichbaum zog sich allerdings vor vier Wochen einen Bänderriss in der Schulter zu, so dass sein Einsatz mehr als fraglich ist. Doch auch „Ersatzmann“ Christian Hess ist viel mehr als ein Ersatz. „Es nimmt sich nicht viel“, weiß Manuel Kopp. In der Vergangenheit hinterließen die Kopps gegen die Brüder Krichbaum einen guten Eindruck. „Die Originalbesetzung wäre uns fast lieber, denn die hat uns in der Vergangenheit eigentlich immer gut gelegen“, erinnerte sich Manuel Kopp.

Der Druck für ihn und seinen Partner nimmt dann in den folgenden drei Partien schon zu. Im zweiten Match gegen Oberesslingen wartet der Aufsteiger auf die Obernfelder, der allerdings keineswegs zu unterschätzen ist. „Die haben sich in der 2. Liga weiterentwickelt. Wir haben zwar jetzt lange nicht gegen die gespielt, ich erinnere mich aber, dass es sich bei der Mannschaft früher immer um einen sehr unangenehmen Gegner gehandelt hat.“

Gegen die bisherige Überraschungsmannschaft, den RKV Denkendorf, geht es im dritten Match für die Eichsfelder. Sechs Punkte holten die Süddeutschen am ersten Spieltag. Von der Konkurrenz war dies nicht unbedingt erwartet worden. Zwar gewannen die Kopps am vergangenen Wochenende im Deutschlandpokal sicher mit 5:2, dennoch ist Vorsicht geboten.

Wie auch in der Begegnung gegen den RSV Waldrems. Der heutige Gastgeber erwischte zwar einen nicht so glücklichen Start in die Saison, ist aber dennoch nicht zu unterschätzen, gerade vor heimischem Publikum. „In Waldrems ist es eine kleine, enge Halle, da geht es schon ganz gut zur Sache. Wir müssen versuchen, Ruhe zu bewahren, nicht zu emotional zu reagieren, denn dort ist ein richtiger kleiner Hexenkessel“, weiß Manuel Kopp, der mit seinem Partner André auf jeden Fall die gefährlichen Standards der Waldremser vermeiden will.

vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.11.2017 - 16:00 Uhr

Drei Heimspiele und drei Auswärtspartien stehen für die Mannschaften in der Region Göttingen in der Bezirksliga an. Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr. Einige Spiele dürften wegen der miesen Wetteraussichten wieder stark ausfallgefährdet sein.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen