Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° stark bewölkt

Navigation:
TSC-Chef: „Tolles Team“

Standard-Formation TSC-Chef: „Tolles Team“

An der Spitze der Standard-Formation-Bundesliga ändert sich offensichtlich weiterhin nichts. Auch zum Auftakt der Bundesligasaison 2013 konnte die  A-Formation des TSC Schwarz-Gold mit ihrer Choreografie „Believe“ an der Vormachtstellung des amtierenden Welt- und Deutschen Meisters Braunschweiger TSC und des gastgebenden Verfolgers 1. TC Ludwigsburg nicht rütteln.

Voriger Artikel
BG-Damen unterliegen Bamberg knapp
Nächster Artikel
Sensation ist perfekt

Zeigt ihren Tanz "Believe": die A-Formation des TSC Schwarz-Gold.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Dennoch belegte das Tanzsportteam um Cheftrainer Markus Zimmermann mit den sieben Dreien der Wertungsrichter vor rund 600 begeisterten Zuschauer und dem lautstarken Göttinger Anhang im großen Finale den dritten Rang vor dem TSC Rot-Gold Casino Nürnberg.

„Natürlich ist es schwierig, in der Höhle des Löwen eine Marke zu setzen. Jedoch hätten wir unsere Chance besser nutzen können und müssen“, meinte Cheftrainer Markus Zimmermann auf der Rückreise. „Ein wenig verunsichert waren wir aufgrund einer nicht guten Stellprobe“, so Tänzerin Tabea Nolte. Teamsprecherin Michaela Montag blickte daher bereits voraus: „Wir wissen, was wir können, und das wollen wir bei das den  nächsten Turnieren zeigen.“

Bester Aufsteiger

Das aufgestiegene B-Team des TSC Schwarz-Gold hatte sich mit seiner Choreografie „Romeo und Julia“ für das kleine Finale qualifiziert und zeigte sich in Ludwigsburg als bester Aufsteiger. Trainer Christian Schröder war nach vier Einsen und einem insgesamt fünften Platz  „restlos begeistert. Das Ziel Klassenerhalt ist mit diesem Start mehr als realistisch.“

Ein großes Lob kam auch vom TSC-Vorsitzenden Jens Wortmann: „Für den Göttinger Tanzsport war dies ein Super-Wochenende. Ich bin stolz auf beide Mannschaften, die zusammen mit der C-Auswahl ein tolles Tanzsportteam sind.“

Mit dem ersten von fünf Wertungsturnieren begann eine anstrengende Zeit für die Formationen, die sich im zweiwöchentlichen Rhythmus in ganz Deutschland treffen, um ihren Bundesligasieger und die Absteiger aus der 1 Liga auszustanzen. Der Sieger der Liga ist automatisch für die Welt- und Europameisterschaften 2013 qualifiziert. Weiter geht es am 19. Januar bei Aufsteiger Kassel.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Meisterschaft im Standardtanzen

Große Freude bei der Standard-A-Formation des Tanzsportteams Göttingen: Vor gut 3000 Zuschauern im Castello Düsseldorf schafften die Schützlinge von Trainer Markus Zimmermann hinter den beiden erfolgreichsten deutschen Mannschaften um den alten und neuen Meister Braunschweiger TSC A (mit dem Göttinger Philipp Wortmann) und dem 1. TC Ludwigsburg mit dem dritten Platz den Sprung auf das Treppchen.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen