Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
TSC-Spitzenteams starten erfolgreich

Tennis-Hallenrunde TSC-Spitzenteams starten erfolgreich

Erstklassige Leistungen zeigten die TSC-Damen und Herren in ihren Eröffnungsspielen der Tennis-Hallenrunde. Mit einem 6:0 im Gepäck kehrten die Herren vom VfL Westercelle zurück. Ebenfalls sehr erfolgreich starteten die TSC-Oberliga-Damen. Sie behielten im Heimspiel gegen den TC GRE Hildesheim die Oberhand.

Voriger Artikel
Veilchen wollen Revanche
Nächster Artikel
Damen der Tuspo Weende empfangen punktgleiche SG Karlshöfen

Startet erfolgreich in der Oberliga: Annabelle von Kallay.

Quelle: CR

Göttingen. Oberliga Damen: TSC – TC GRE Hildesheim 6:0. Das war Tennis aus einem Guss. Bettina Radke, Svea Paschereit, Annabelle v. Kallay und Marleen Wieseler glänzten mit klaren Siegen in ihren Einzeln. Das Doppel I mit Radke/v. Kallay erteilte dann sogar gegen die stärker eingeschätzten Gäste die sogenannte Höchststrafe (6:0, 6:0). Paschereit/Wieseler ließen es ruhiger angehen und holten den sechsten Punkt im Schongang.

Oberliga Herren: VfL Westercelle – TSC 0:6. Die jungen TSCer deklassierten die Routiniers. Sebastian Krauss und Lucas Bauer legten mit glatten Siegen vor. Mannschaftsführer Sebastian Schmiedl zog problemlos nach. Nur die Göttinger Nummer eins, Joachim Schemm, hatte mit dem erfahrenen Kristian Braun seine Mühe, behielt aber letztlich im Match-Tiebreak die Oberhand. Im Doppel siegten Schemm/ Krauss glatt, während Schmiedl/Bauer nach verlorenem ersten Satz in die Verlängerung mussten, dort aber souverän für den sechsten Punkt sorgten. Das war, so Trainer Mirsad Hecimovic in aller Bescheidenheit, nur der erste Schritt zum Klassenverbleib.

Verbandsliga Herren: Braunschweiger THC II – TSC II 5:1. Was die vor Saisonbeginn durchaus ambitionierten Göttinger in Braunschweig boten, war schlichtweg ein Trauerspiel. Nun muss man dem Team zu Gute halten, dass sie stark ersatzgeschwächt ins Match gehen mussten, weil die starken H30-Spieler nicht zur Verfügung standen. Nur Jan Friedrich an Position drei und Jannis Löchel an vier brachten annähernd ihre Normalform auf den Platz. Den Ehrenpunkt holte Löchel in seinem Einzel.

Landesliga Damen: TSC II – DT Hameln 3:3. Das hätte auch ins Auge gehen können. Erst das mühsam erkämpfte Doppel mit Julia Sadzio und Youngster Luise Gruber brachte den wichtigen dritten Punkt im Match-Tiebreak zum fast nicht mehr für möglich gehaltenen Unentschieden. Luise Gruber und Jana Petersen hatten in den ersten beiden Einzeln für die ermutigende 2:0-Führung gesorgt. Dann folgten die knappe Niederlage von Julia Sadzio und die verletzungsbedingte Aufgabe von Sophie Augustin.

 (hau)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Oberliga-Team

Auch am zweiten Spieltag der Tennis-Hallenrunde hielten sich die beiden TSC-Spitzenteams schadlos. Die Damen siegten wieder glatt mit 6:0, diesmal in Delmenhorst. Die Herren kamen zu einem überzeugenden 5:1 gegen die TG Hannover.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.01.2018 - 17:48 Uhr

Es war ein Basketball-Spektakel, wie es das in Göttingen noch nicht gegeben hat: der Allstar Day der Basketball-Bundesliga in der Lokhalle vor 3258 Zuschauern. So erlebten die Göttinger Basketball-Ikonen Wilbert Olinde, Terry Schofield und Robert Kulawick sowie Bundestrainer Henrik Rödl den Tag.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen