Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
TSV Diemarden prüft Tabellenführer Werratal

Fußball-Kreisliga TSV Diemarden prüft Tabellenführer Werratal

Schwere Aufgaben erwarten die beiden heimischen Vertreter der Fußball-Kreisliga, die sich noch am vergangenen Wochenende im Derby gegenüberstanden: Aufsteiger TSV Jühnde empfängt den Tabellendritten SV Groß Ellershausen/Hetjershausen, und der DSC Dransfeld hat den Zweiten SV Seeburg zu Gast.

Voriger Artikel
Langeweile kommt bei Gertrud Hellbrück nicht auf
Nächster Artikel
Volle Konzentration gegen Ulms Hünen gefordert

Heimvorteil gegen Spitzenreiter: Mathias Dolatowski (l.) empfängt mit dem TSV Diemarden die SG Werratal.

Quelle: Vetter

Der neue Spitzenreiter SG Werratal wiederum tritt beim TSV Germania Diemarden an. Alle Begegnungen werden am morgigen Sonntag um 14.30 Uhr angepfiffen.

TSV Jühnde – SV Groß Ellershausen/Hetjershausen. Der Aufsteiger aus dem Südkreis hat in seinen fünf Heimspielen bislang acht der 15 Punkte gesichert. Das sollte Selbstbewusstsein gegen den Tabellendritten geben, der allerdings favorisiert in diese Partie geht. Für die Schroeder-Elf ist ein Auswärtssieg schon fast Pflicht, will die Mannschaft nicht komplett den Kontakt zum Führungsduo abreißen lassen.

DSC Dransfeld – SV Seeburg. Einen Platz vor den Abstiegsrängen liegt der DSC, der dringend jeden Punkt benötigt. Ob dieses Vorhaben aber auch gegen den Tabellenzweiten aus dem Eichsfeld gelingt, ist fraglich. Die Auswärtsbilanz der Seeburger ist nahezu makellos (fünf Siege, ein Unentschieden), Dransfeld hat bislang allerdings auf eigenem Platz einen besseren Eindruck hinterlassen und darf deshalb auf eine Überraschung hoffen.

SG Rollshausen/Obernfeld – FC Lindenberg-Adelebsen. Die Eichsfelder stehen schon wieder – wie auch in der vergangenen Saison – auf einem Abstiegsplatz. Beim FC ist eindeutig ein Aufwärtstrend zu erkennen (sieben Punkte aus den letzten drei Spielen), der bei der SG fortgesetzt werden kann. Mit einem weiteren Dreierpack könnte sich die Dösselmann-Elf in der Tabelle vom achten Rang noch weiter nach oben arbeiten.

TSV Germania Diemarden – SG Werratal. Ein Spiel mehr als die Verfolger hat Tabellenführer Werratal bereits ausgetragen. Will die SG, die in dieser Saison erst eine Partie verloren hat, ihren Spitzenplatz behaupten, muss sie auch beim Aufsteiger gewinnen. Der liegt als Sechster absolut im Soll und kann sich dank seiner Heimstärke am Sonntag auch einiges ausrechnen. Das Unentschieden zuletzt gegen den FC Lindenberg/Adelebsen wird sicherlich dem TSV-Selbstbewusstsein noch einen weiteren Schub gegeben haben.

SC Rosdorf – SV Gelb-Weiß Elliehausen. Auf verlorenem Posten wird der SCR wohl auch in diesem Heimspiel stehen. Nicht einen Punkt hat das Schlusslicht bislang auf dem heimischen Platz geholt, keinen einzigen Treffer hat die Mannschaft vor den eigenen Fans erzielt. Deshalb müssen die Gelb-Weißen die Favoritenrolle annehmen, wenngleich für den Bezirksliga-Absteiger in dieser Spielzeit auch noch nicht alles nach Plan verlief. Alles andere als ein Dreierpack wäre für Elliehausen an diesem Wochenende aber eine Enttäuschung.

Grün-Weiß Hagenberg – FC Mingerode. Als stärkster Aufsteiger liegen die Hagenberger auf dem vierten Tabellenplatz. Sie empfangen den Zehnten Mingerode und gehen als klarer Favorit in diese Begegnung. Die Eichsfelder holten auf gegnerischem Platz bislang erst einen Punkt. Warum sollte ausgerechnet gegen die heimstarken Grün-Weißen Besserung eintreten? Allerdings dürfen sich die Hagenberger nicht zu sicher sein ...

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.12.2017 - 20:17 Uhr

Großes Fußballturnier für Mannschaften auf Kreisebene: Am kommenden Wochenende veranstaltet die Sportgemeinschaft Niedernjesa den Leinecup 2017. Die achte Auflage des Turniers wird vom 15. bis 17. Dezember in der Sporthalle Am Siedlungsweg in Rosdorf ausgetragen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen