Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
TSV Jühnde will Rosdorfer Aufwärtstrend stoppen

Fußball-Kreisliga TSV Jühnde will Rosdorfer Aufwärtstrend stoppen

Dransfeld benötigt am Sonntag in der Fußball-Kreisliga in Mingerode dringend Punkte im Abstiegskampf. Hagenberg kann sich dagegen mit einem Sieg über Rollshausen/Obernfeld zumindest vorübergehend an der spielfreien SV Groß Ellershausen vorbei auf den dritten Platz schieben. Sämtliche Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

FC Mingerode – DSC Dransfeld. Für den DSC wird es nach der 0:1-Heimpleite gegen Hilkerode so langsam eng: Einen Platz vor der Abstiegszone rangierend, beträgt der Rückstand auf den Tabellennachbarn „von oben“ Elliehausen bei zwei mehr absolvierten Partien bereits vier Punkte. In Mingerode wird es nun nicht unbedingt einfacher.

GW Hagenberg – SG Rollshausen/Obernfeld. Die Grün-Weißen sind auf eigenem Platz gegen den Dreizehnten Favorit. Alles andere als ein Heimsieg wäre für das Team von Andreas Taubert eine Enttäuschung.

Eintracht Gieboldehausen – TSV Germania Diemarden. Die Gäste mussten vor Wochenfrist ein ärgerliches 3:4 gegen Hagenberg einstecken. Nun ist ein Sieg gegen den Vorletzten Gieboldehausen für die Mannschaft von Trainer Andreas Heimbüchel Pflicht, will man sich im Mittelfeld der Tabelle behaupten. Aber aufgepasst: Die Eintracht hat sich zuletzt ein 0:0 in Rosdorf erkämpft.

TSV Jühnde – SC Rosdorf. TSV-Trainer Holger Bode ist mit dem Rückrundenstart (zwei Siege, eine Niederlage) durchaus zufrieden, der Aufsteiger befindet sich im Soll. Nun will man den „Abstand nach unten“ weiter vergrößern. „Rosdorf ist keine Übermannschaft, aber stärker als in der Hinrunde“, warnt Bode vor dem Schlusslicht und führt den 2:1-Sieg des SC auf dem Hagenberg als Beleg an. Zwar fehlen beim TSV zwei Akteure, man werde jedoch eine „schlagkräftige Truppe“ beisammen haben.

SG Werratal – FC Lindenberg-Adelebsen. Die Gäste sind mit zwei Siegen in die Rückrunde gestartet. Die Aufgabe beim Zweiten Werratal dürfte jedoch kaum zu lösen sein, zumal der Gastgeber sich beim 6:1 in Lenglern am vergangenen Sonntag regelrecht warmgeschossen hat.

SV GW Elliehausen – SG Lenglern. Für Gelb-Weiß-Trainer Stefan Bode, der gegen seinen Vorgänger bei Elliehausen Günther Friedrichs antritt, ist die Partie ein „Sechs-Punkte-Spiel“: Gegen den Tabellennachbarn „wollen und müssen wir gewinnen, um den Anschluss ans Mittelfeld zu halten“, unterstreicht Bode. Auch Lenglern hat bisher 19 Punkte gesammelt, dafür aber drei Spiele mehr als Elliehausen benötigt. „Lenglern ist eher unter Zugzwang als wir“, sagt Bode. Wichtig sei, dass sein Team so agiere wie zuletzt in der ersten Hälfte gegen Seeburg. „Das war sehr stark.“ Marco Friedrichs fällt aus, hinter Wagner und Schnitzker stehen Fragezeichen.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen