Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
TSV Landolfshausen besiegt Schlusslicht deutlich

Handball-Regionsoberliga Frauen TSV Landolfshausen besiegt Schlusslicht deutlich

Mit einem glücklichen Sieg verteidigte die HSG Plesse-Hardenberg die Tabellenführung der Regionsoberliga. Am anderen Ende feierte der TSV Lan-dolfshausen seinen zweiten Saisonerfolg.

HSG Plesse-Hardenberg – MTV Moringen 24:20 (16:7). Die Kontrahenten tasteten sich erst einmal ab. Zuerst legte die HSG ihre Zurückhaltung ab, zog von 3:2 über 7:3 auf 14:6 davon. Die Abwehr erwies sich als Bollwerk und der Angriff spielte schnell und sicher. Alles sprach für einen sicheren Heimsieg, doch nach der Halbzeitpause wendete sich das Blatt. Mit dem festen Willen, sich nicht kampflos zu ergeben und einer veränderte Abwehrformation war plötzlich der MTV das bestimmende Team. Beim 18:16 setzte HSG-Trainer Mikolajczyk die Grüne Karte, es folgte das 20:16. Diesen Vorsprung verteidigte die Heimsieben bis zum Schlusspfiff. – Tore HSG: Hofmann (6/2), Henne (4), Lapschies (4/3), Reimann (3), Governatori (3), Herale (3/1), Zeichner (1).

TSV Landolfshausen – HSG Rhumetal III 22:16 (12:6). Gegen das Schlusslicht erwischte der TSV einen Start nach Maß (5:1, 10.). Das und eine überragende Torfrau Bürmann, parierte unter anderem vier Siebenmeter, gaben genügend Sicherheit. Der Vorsprung wuchs an (19:10). Erst jetzt ließ etwas die Konzentration nach, so dass die Gäste das Ergebnis noch erträglich gestalten konnten. An der Freude über den zweiten Sieg änderte sich jedoch nichts mehr. – Tore TSV: C. Windel (7), Böning (5), Curdt (3), Voigtsberger (3), N. Windel (1), Lüdecke (1), Hoffmeister (1), Schmidt (1).

Viele technische Fehler

SVS/TSG Münden – MTV Geismar II 27:19 (10:10). Auch der MTV konnte die Siegesserie der Gastgeber (sechs in Folge) nicht stoppen. Dabei hielten die ersatzgeschwächten Gäste lange mit, führten nach der Pause gar mit 12:10. Doch danach geriet das Spiel ins Stocken, technische Fehler seitens des MTV spielten Münden in die Hände. Beim 21:13 war das Spiel entschieden, daran änderte auch die offene Manndeckung in der Schlussphase nichts. – Tore MTV II: Hirschel (4), Gebhardt (4), Beninga (4), Quanz (3), Fleßner (2), Löning (1), Stey (1).

HSG Northeim II – HSG Plesse-Hardenberg II 30:14 (18:4). Beim Anpfiff standen die Gäste zwar auf dem Feld, hatten aber ihren Angriff irgendwo vergessen (0:11). Erst Friedrich gelang der erlösende erste Treffer, der an dem blamablen Halbzeitstand stand aber nichts änderte. Ein Debakel deutete sich an, doch nach dem Seitenwechsel zeigten die Gäste ihre kämpferischen Qualitäten. So konnte die zweite Hälfte wenigstens ausgeglichen gestaltet werden. – Tore HSG II: Lehmann (3), Roehnert (3), Grützner (2), Friedrichs (2), Rudolph (2), Gobrecht (2).

HG Rosdorf-Grone II – TSV Fredelsloh 33:22 (17:9). Es liegt kein Bericht vor.

kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
18.01.2018 - 19:04 Uhr

125 Spiele, 510 Kinder und Jugendliche und 524 Tore: Der JFV West Göttingen hat erstmals Turniere für alle aktiv spielenden Jahrgänge des Vereins ausgerichtet - mit Erfolg. Die Organisatoren sprechen von einer "grandiosen Atmosphäre". Neben den sechs Turniersiegern wurden die A-Junioren des JFV ausgezeichnet - sie waren das beste regionale Team beim Sparkasse & VGH-Cup gewesen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen