Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
TSV Landolfshausen klettert in der Tabelle

Handball-Regionsoberliga TSV Landolfshausen klettert in der Tabelle

Erleichterung beim TSV Landolfshausen. Nach dem dritten Saisonsieg kletterten die Damen auf den siebten Platz der Handball-Regionsoberliga. Ernüchterung hingegen beim MTV Geismar, sowohl die Zweite als auch die Dritte verloren ihren Jahresauftakt.

Voriger Artikel
33:29-Erfolg vom TV Jahn II gegen Vorfelde II
Nächster Artikel
Handball: HSG Göttingen verliert Stadtderby

Entschlossen: Landolfshausens Christine Windel.

Quelle: Vetter

Göttingen . Mit zwei Auswärtssiegen starteten die heimischen Männer-Mannschaften in der Regionsoberliga. Lediglich der MTV Geismar II verlor sein Spiel.

Damen

TSV Landolfshausen – 1. SC Heiligenstadt 22:11 (14:5). Die Abwehr stand gut, der Ball lief im Angriff sicher und die sich bietenden Chancen nutzte der TSV zur klaren Halbzeitführung. Angesichts des hohen Vorsprungs ließ nach dem Seitenwechsel die Konzentration nach, außerdem nutzte Trainer Standke die Gelegenheit, gab allen Spielanteile. Die überforderten Gästen konnten so halbwegs mithalten, am verdienten TSV-Erfolg änderte sich aber nichts.
Tore TSV: Böning (5), Lüdecke (4), Curdt (3), Windel (3), Hoppmann (2), Schormann (2), Pinkert (2), Voigtsberger (1).

MTV Geismar III – HSG Rhumetal II 15:21 (8:7). Gegen den Tabellenführer erwischte der MTV einen Start nach Maß, führte schnell (7:3/15.). Nach einer Auszeit fanden die Gäste besser ins Spiel, doch Geismar blieb in Front (12:10). Wenig später folgte der Führungswechsel, und die MTV-Damen verloren immer mehr die Kontrolle. Überhastete Abschlüsse und fehlende Laufbereitschaft spielten den Gästen in die Karten. – Tore MTV: Heier (6), Twenhövel (4), Pohlmann (2), Stielow (2), Herbig (1).

Northeimer HC II – MTV Geismar II 31:28 (13:14). Von dieser Partie liegt kein Bericht vor.

Herren

SVS/TSG Münden – HG Rosdorf-Grone II 29:32 (16:17). Schwerer als erwartet wurde es für die HG beim Neunten. Der ging zunächst in Führung (3:1, 5:3). Rosdorf-Grone konnte zwar bald ausgleichen (5:5), sich aber nicht absetzen (13:13). Bis zum 23:23 blieb es ausgeglichen, dann führte plötzlich der Gastgeber (25:23, 29:27). Erst jetzt (56.) ging der entscheidende Ruck durch das Team des Tabellendritten, der mit fünf Toren in Serie doch noch die Punkte mit nach Hause nehmen konnte.
Tore HG : Hoffmann (8/2), Mündemann (7), Frank (7/2), Molzahn (5), Quanz (3), Nasse (1), Hartdegen (1).

SV Einheit Worbis – HSG Plesse-Hardenberg III 19:28 (10:9). Zunächst nahm das Spiel den erwarteten Verlauf, die HSG hatte das Schlusslicht im Griff und ging mit 7:4 in Führung. Dann überboten sich die Gäste im Auslassen bester Chancen gegenseitig, kassierten den Ausgleich und kurz vor dem Seitenwechsel gar den Rückstand. Aus dem wurde binnen fünf Minuten in der zweiten Hälfte wieder ein Vorsprung (14:11). Die HSG hatte sich jetzt besser auf den Kontrahenten eingestellt (18:12)
Tore HSG : Gorke (8), Bruns (7), Borko (7), Klein (2), Berger (1), Meinhardt (1), Mandelt (1), Hungerland (1).

HSG Rhumetal II – MTV Geismar II 36:31 (20:11). Der MTV verschlief den Start (2:10), fand auch in der Folge nur schwer ins Spiel. Fehlender Kampfgeist und ein schwaches Abwehrverhalten ließen den Rückstand bis auf zwölf Tore anwachsen. Erst in der Schlussviertelstunde wachten die Gäste auf, agierten engagierter und verkürzten den Abstand. Zu mehr reichte es aber nicht.
Tore MTV : Nagel (5), Lessmann (5), Menzel (4), Platten (3), Achsel (3), Bode (3), Kahle (3), Schreiber (2), Lamdesfeind (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen