Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
TSV Nesselröden benötigt dringend Siege

Tischtennis-Bezirksoberliga TSV Nesselröden benötigt dringend Siege

Die in der Tischtennis-Bezirksoberliga im sicheren Mittelfeld angesiedelte SG Rhume kann das Spieljahr bereits zufrieden abhaken. Anders ist die Situation beim abstiegsbedrohten TSV Nesselröden: In den beiden anstehenden Spielen bei Union Salzgitter II und daheim gegen Sportfreunde Salzgitter muss das Eichsfeldteam unbedingt punkten, denn sonst wird es äußerst kritisch.

Voriger Artikel
Hertha Hilkerode stellt SV Seeburg auf die Probe
Nächster Artikel
Eichsfeld geht nicht leer aus

Stehen unter Erfolgsdruck: Lothar Fiedler (links) und Christian Bömeke vom TSV Nesselröden.

Quelle: Walliser

SV Union Salzgitter II – TSV Nesselröden (Freitag, 20 Uhr). Mit ihren 22:4 Punkten haben die Gastgeber ihr Soll für diese Saison bereits erfüllt – dagegen müssen die Gäste zwingend ihren 9:4-Hinrundenerfolg wiederholen. Im Heimspiel gefielen die TSVer mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. So waren an den acht Einzelsiegen alle sechs Spieler beteiligt, wobei Christopher Wüstefeld und Marc Gerstmann je zwei Siege errangen. Im mittleren Paarkreuz müssen sich die Nesselröder Lothar Fiedler und Marc Gerstmann darauf einstellen, dass sich die Hausherren mit Philipp Jacobs verstärkt haben.

Dransfelder SC – SG Rhume (Sonnabend, 18 Uhr). Das vorletzte Saisonspiel ist für die Rhumer sehr wohl gewinnbar, denn die Gastgeber rangieren auf dem vorletzten Tabellenplatz und haben sich bereits mit dem Abstieg abgefunden. Es ist daher zu erwarten, dass die Eichsfelder ihren 9:2-Hinspielsieg erneuern werden, zumal der DSC sein bisheriges Zugpferd Stephan Keitel zu Rückrundenbeginn verloren hat.

TSV Nesselröden – Sportfreunde Salzgitter (Sonntag, 12.30 Uhr). Das Herbsttreffen haben die Sportfreunde mit 9:6 gewonnen. Aber daraus lassen sich keine Prognosen für das Rückspiel ableiten. Mit Christopher Wüstefeld, Marc Gerstmann und Frank Sondermann mussten die TSVer damals drei Leistungsträger ersetzen. Gehandicapt war aber auch der SC, der nur mit fünf Akteuren agierte. Sicherlich werden in Nesselröden beide vom Abstieg bedrohten Kontrahenten mit Bestbesetzung antreten. Besonders schwer werden es an der Spitze die beiden Nesselröder Christopher Wüstefeld sowie Christian Kreißl haben, weil die Gäste mit Dirk Policha einen der stärksten Akteure dieser Liga stellen.

1. Bezirksklasse: TTC Göttingen – TSV Seulingen II (Freitag, 20 Uhr), TV Bilshausen – TTC Esplingerode (Sonnabend, 15.30 Uhr), Dransfelder SC II – TSV Seulingen II (Sonnabend, 16 Uhr).
2. Bezirksklasse: TV Bilshausen II – TTV Geismar III (Sonnabend, 14 Uhr).
Kreisliga: TSV Reinhausen – TV Bilshausen III, TTG Sattenhausen/W. – VfR Langenhagen, TSV Nesselröden II – TSV Immingerode, TSV Reiffenhausen – DJK Krebeck II (alle Freitag, 20 Uhr), FC Brochthausen – TT Tiftlingerode (Sonnabend, 14.30 Uhr).

ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen