Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TSV Nesselröden triumphiert erneut
Sportbuzzer Sportmix Regional TSV Nesselröden triumphiert erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 18.09.2017
Quelle: Symbolbild: Schneemann
Eichsfeld

Den einzigen Gegenpunkt mussten im Eingangsdoppel Christopher Wüstefeld und Christian Bömeke den Gästen überlassen. Schwer zu kämpfen hatten nur im unteren Paarkreuz Stefan Nolte und Fabian Müller, die ihre Einzel erst im fünften Satz gegen die Bovender Ersatzspieler sicherstellen konnten. „Mit zwei Siegen im Rücken können wir mit viel Selbstvertrauen in zwei Wochen ins Spiel gegen den TTC Göttingen gehen“, freute sich Mannschaftskapitän Nolte. – Punkte TSV Nesselröden: Christoph Neugebauer/N. Nolte (1), Christian Kreißl/F. Müller (1). – Einzel: Wüstefeld (2), Neugebauer (1), Kreißl (1), Bömeke (1), Nolte (1), Müller (1).

Von Berthold Kopp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit 0:3 (20:25, 23:25, 25:27) haben die Volleyballer des ASC 46 ihr Auftaktmatch gegen den DJK Füchtel Vechta in der Regionalliga verloren. Doch das Ergebnis war nach dem Spiel reine Nebensache, viel mehr schmerzte der Achillessehnenriss von Mannschaftskapitän Christoph Matthes.

18.09.2017

Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone hat den weiter sieglosen VfL Hameln klar mit 29:24 (17:11) geschlagen. Damit gewann das Team von Lennart Pietsch auch sein zweites Heimspiel. Die HSG Plesse-Hardenberg gewann beim Aufsteiger SF Söhre deutlich mit 30:23 und feierte den ersten Saisonsieg.

17.09.2017
Regional Frauenhandball 3. Bundesliga - HSG trotz Niederlage mit guten Ansätzen

Aufsteiger HSG Plesse-Hardenberg hat sich bei seinem Drittliga-Debüt teuer verkauft. Allerdings konnten die Handballerinnen um Trainer Tim Becker die erwartete Niederlage bei Top-Klub SV Germania Fritzlar nicht verhindern. Am Ende setze es ein 15:24 (8:13).

17.09.2017