Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
TV Germania wendet im Derby das Blatt

Volleyball TV Germania wendet im Derby das Blatt

Mit einem Auswärtssieg endete das Eichsfeldderby der Volleyball-Damen-Bezirksklasse: Mit 3:1 setzte sich das Sextett des TV Germania Gieboldehausen letztlich verdient beim TSV Seulingen durch. Die Seulingerinnen hielten sich aber immerhin durch einen 3:2-Erfolg im zweiten Spiel des Tages gegen MTV Grone III schadlos.

Voriger Artikel
Seulinger Reserve steht ohne Spitzenspieler auf verlorenem Posten
Nächster Artikel
Geismar hat gegen Wolfsburg Pech im Abschluss

Abgewehrt: Seulingens Janina Zapfe kommt mit ihrem Angriffsschlag nicht an den Gieboldehäuserinnen Steffi Freckmann (Nr. 2) und Brigitte Nain (Nr. 12) vorbei.

Quelle: Tietzek

TSV Seulingen – TVG Gieboldehausen 1:3 (25:21, 18:25, 17:25, 15:25). Die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start, denn sie agierten mit mehr Konzentration und Körperspannung. So erspielten sie sich eine 8:3-Führung, die sie über 11:4 auf 20:10 ausbauten. Nun stellten die Gäste jedoch ihr Offensivkonzept um und griffen gezielt durch die Mitte an, und dort zeigte die Seulinger Abwehr Schwächen. Den Gastgeberinnen unterliefen während der einsetzenden Gieboldehäuser Aufholjagd auch einige Eigenfehler, die sie zusätzlich verunsicherten. Bis auf 23:21 schmolz der Vorsprung, ehe Julia Hagemann den Satzgewinn für den TSV klar machte, indem sie erfolgreich den TVG-Block anschlug.

Die Nervosität hatte sich aber im Seulinger Team eingeschlichen und ließ sich nicht mehr abstellen – die Heimmannschaft verlor den Faden. Im zweiten Satz vermochten die TSVerinnen eine Angabenserie von Steffi Freckmann nicht zu durchbrechen, durch die die Germaninnen von 12:12 auf 19:12 erhöhten. Auch der dritte Durchgang ging nach ausgeglichenem Beginn an die Gäste, die im vierten Abschnitt einen 3:6-Rückstand wettmachten und nicht zuletzt dank starker Aufschläge von Brigitte Nain von 14:10 auf 18:12 davonzogen. Den Matchball für den TV Germania, der durch Spielertrainerin Rita Diederich im Stellspiel entscheidende Vorteil besaß, verwandelte dann Melissa Wagner.
TSV Seulingen – MTV Grone III 3:2 (14:25, 25:21, 25:14, 20:25, 15:9). Der Schock der Derbyniederlage saß tief bei der Crew um TSV-Spielertrainerin Viola Jung. Im zweiten Satz fand die Heimmannschaft dann aber wieder zu ihrem Spiel. Im vierten Durchgang folgte allerdings ein weiterer Rückschlag, als Katrin Diederich mit einer Knieverletzung ausschied. Diesen Schreck steckten die Seulingerinnen aber schnell weg, da Geburtstagskind Johanna Manegold erfolgreich in die Bresche sprang. Auch im Tiebreak boten die TSV-Frauen in Abwehr und Angriff wiederum mehr Bewegung als ihre Gegenspielerinnen aus Göttingen und machten so ihren vierten Saisonsieg perfekt.

TSV: Diederich, Hagemann, Unzeitig, Manegold, Jung, Zapfe, Bonitz.
TVG: Papen, Wagner, Diederich, Fahlbusch, Freckmann, Metje, Nain.

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen