Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
TV Jahn Duderstadt erwartet Aufstiegsaspiranten Northeimer HC

Handball-Oberliga TV Jahn Duderstadt erwartet Aufstiegsaspiranten Northeimer HC

Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt weiß nur zu gut, worum es am Sonnabend ab 18 Uhr in der  Halle „Auf der Klappe“ gegen den Northeimer HC geht. Und sollte es einer der Spieler vergessen haben, verdeutlicht Jahn-Manager Ekkehard Loest noch einmal ganz deutlich seinen Anspruch an die Mannschaft.

Voriger Artikel
Hasenmelker-Lauf mit 320 Athleten und Taggi
Nächster Artikel
10. Bettenröder Dressurtage: Vize-Weltmeister am Start

Mit letzter Entschlossenheit: Duderstadt Rechtsaußen Carlos Swoboda (Nr. 14) muss diese auch gegen Northeim zeigen.

Quelle: CR

Duderstadt. „Wer in einem solchen Derby nicht weiß, worum es geht, der hat hier nichts verloren. Ich fordere einen Sieg von der Mannschaft“, drückt sich der Verantwortliche unmissverständlich aus.

Trainer Frank Mai ist sich dessen bewusst, was von ihm und seiner Crew erwartet wird und sicher, dass seine Jungs alles versuchen werden, um die Vorgabe in die Tat umzusetzen. „Die Mannschaft hat sehr, sehr gut trainiert, hervorragend mitgezogen“, berichtete Mai. Der TV Jahn verzichtete sogar auf den eigentlich freien Maifeiertag und absolvierte stattdessen eine Trainingseinheit.

Northeim hat Favoritenrolle

Dennoch weiß der Eichsfelder Coach eines: „Northeim hat die Favoritenrolle. Die Mannschaft hat jetzt acht Spiele in Folge gewonnen, ist eine tolle Mannschaft und spielt für mich den besten Schnellangriff der Liga.“ Doch davon wollen sich die Hausherren nicht beeindrucken lassen. „Wir haben den Fokus auf Northeim gerichtet. Wir müssen eine sehr gute Deckung spielen, dazu einen sehr guten Rückzug, dann bin ich sehr optimistisch, dass es auch klappt.“

Bereits um 15.30 Uhr treffen sich die Duderstädter zum gemeinsamen Kaffetrinken, um sich auf die prestigeträchtige  Partie einzustimmen. Nicht dabei sein wird dann Jan Knöchel, der nicht mehr zum Kader gehört. „Jan Knöchel hat auf eigenen Wunsch aufgehört“, bestätigte Manager Ekkehard Loest, wollte dazu aber keinen weiteren Kommentar abgeben.

Revanchegedanken

Freude auf das Spiel hat Frank Mai innerhalb der Woche versucht, bei seinen Jungs zu wecken, und auch ein wenig Revanchegedanken, denn die deutliche Niederlage im Hinspiel sitzt schon noch tief bei den Eichsfeldern. „Wenn jeder bereit ist, seine bestmögliche Leistung abzufordern, dann weiß ich nicht, warum wir nicht gegen Northeim gewinnen sollten. Gegen Hameln hat es mit der entsprechenden Einstellung ja auch ausgezeichnet funktioniert“, hofft der sportlich Verantwortliche auf einen ähnlichen Glanztag.

 Weiter spielen: Handball-Freunde (HF) Helmstedt-Büddenstedt – MTV Vorsfelde, MTV Großenheidorn – HSG Nienburg, Lehrter SV – SV Alfeld, VfL Hameln I – MTV Warberg, MTV Soltau – SV Aue Liebenau (alle Sonnabend), SG Hohnhorst-Haste – HG Rosdorf-Grone, TV Stadtoldendorf – TV Eiche Dingelbe (beide Sonntag).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Für 3. Liga gemeldet

Der Northeimer HC ist in der Handball-Oberliga die Mannschaft der Stunde – und die kommt am Sonnabend (18 Uhr, Sporthalle „Auf der Klappe“) zum Südniedersachsen-Derby zum Tabellensechsten TV Jahn Duderstadt.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen