Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
TV Jahn Duderstadt gewinnt Heimspiel gegen HSG Nienburg 29:28 (16:13)

Handball-Oberliga TV Jahn Duderstadt gewinnt Heimspiel gegen HSG Nienburg 29:28 (16:13)

Die Oberliga-Handballer des TV Jahn Duderstadt haben am gestrigen Sonntag in der heimischen Sporthalle „Auf der Klappe“ gegen die HSG Nienburg mit 29:28 (16:13) gewonnen. Damit haben sie gut eine Woche nach der indiskutablen 25:31-Niederlage bei der HSG Rosdorf-Grone ihr Publikum wieder einigermaßen versöhnt.

Voriger Artikel
Tischtennis-Bezirksoberliga: SG Rhume steht vor Spitzenspiel
Nächster Artikel
Volleyball: Tuspo Weende bleibt Regionalligist

Setzt sich durch: Duderstadts Jan Philipp Nass gibt seinem Nienburger Gegenspieler das Nachsehen.

Quelle: Kunze

Duderstadt. „Mir ist ein dicker Brocken vom Herzen gefallen, weil der Druck einfach immens war“, freute sich ein deutlich erleichterter Trainer Frank Mai nach „einem recht nervösen Kampfspiel, das Matthias Heim nach 38 Sekunden mit dem 1:0 eröffnete und später mit dem 12:10 (21.) das 555. Saisontor des TV Jahn markierte:

„Ich hätte einfach nicht gedacht, dass wir uns das Spiel in der zweiten Halbzeit noch einmal so schwer machen“, wunderte sich Heim, der am Ende ebenso wie der Trainer und seine Mitspieler einer Meinung waren: „Hauptsache gewonnen – egal wie wie.“ Im ersten Durchgang hatte der TV Jahn ständig die Nase vorn und  baute zwischenzeitlich den Vorsprung auf drei Treffer aus, erstmals nach exakt 15 Minuten zum 8:5 durch den gut aufgelegten Rechtsaußen Carlos Swoboda .

In Folge parierte Schlussmann Wedemeyer-Kuhlenkamp einen Strafwurf. „Was dieser Torwart dann in der Schlussphase gehalten hat, das war schon sensationell“, lobte Trainer Frank Mai seinen Keeper, der sich als einer der Matchwinner präsentierte.

Einen besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Gäste. Es dauerte mehr als fünf Minuten, ehe J an Philipp Nass das erste Feldtor des TV Jahn erzielte und den alten Drei-Tore-Abstand (18:15) wieder herstellte: „Wir haben endlich einmal wieder als Mannschaft gekämpft“, meinte Nass.

In der 40. Minute gingen die ebenfalls phasenweise sehr nervös agierenden Nienburger durch das achte Tor von Ence überraschend mit 19:18 in Front und wiederholten beim 23:22 durch Fromme die erneute Führung, die sie durch viele technische Fehler wieder abgeben mussten. Am Ende kämpfte der TV Jahn, riss die Führung an sich, hatte in Wedemeyer-Kuhlenkamp einen starken Rückhalt und ging als glücklicher Sieger vom Platz: „Zwar klappt nicht immer alles, was man sich vornimmt. Aber wir haben zwei Punkte und Feierabend“, so Carlos Swoboda.

Tore TV Jah n: Loest (1), Müller (2), Sereicikas (5), Heim (4), Grinsanovs (1), Swoboda (5), Nass (3), Knöchel (8/7).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auswärtsspiel

Das vorerst letzte Punktspiel vor der dreiwöchigen Osterpause bestreitet Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone am Sonnabend um 16.30 Uhr bei der HSG Nienburg. Die Gastgeber haben zwar am vergangenen Wochenende beim TV Jahn Duderstadt 28:29 verloren, wollen aber auf eigenem Parkett ihre Heimstärke in die Waagschale werfen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen