Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TV Jahn Duderstadt gewinnt Heimspiel gegen HSG Nienburg 29:28 (16:13)
Sportbuzzer Sportmix Regional TV Jahn Duderstadt gewinnt Heimspiel gegen HSG Nienburg 29:28 (16:13)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.03.2013
Setzt sich durch: Duderstadts Jan Philipp Nass gibt seinem Nienburger Gegenspieler das Nachsehen. Quelle: Kunze
Anzeige
Duderstadt

„Mir ist ein dicker Brocken vom Herzen gefallen, weil der Druck einfach immens war“, freute sich ein deutlich erleichterter Trainer Frank Mai nach „einem recht nervösen Kampfspiel, das Matthias Heim nach 38 Sekunden mit dem 1:0 eröffnete und später mit dem 12:10 (21.) das 555. Saisontor des TV Jahn markierte:

„Ich hätte einfach nicht gedacht, dass wir uns das Spiel in der zweiten Halbzeit noch einmal so schwer machen“, wunderte sich Heim, der am Ende ebenso wie der Trainer und seine Mitspieler einer Meinung waren: „Hauptsache gewonnen – egal wie wie.“ Im ersten Durchgang hatte der TV Jahn ständig die Nase vorn und  baute zwischenzeitlich den Vorsprung auf drei Treffer aus, erstmals nach exakt 15 Minuten zum 8:5 durch den gut aufgelegten Rechtsaußen Carlos Swoboda.

In Folge parierte Schlussmann Wedemeyer-Kuhlenkamp einen Strafwurf. „Was dieser Torwart dann in der Schlussphase gehalten hat, das war schon sensationell“, lobte Trainer Frank Mai seinen Keeper, der sich als einer der Matchwinner präsentierte.

Einen besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Gäste. Es dauerte mehr als fünf Minuten, ehe Jan Philipp Nass das erste Feldtor des TV Jahn erzielte und den alten Drei-Tore-Abstand (18:15) wieder herstellte: „Wir haben endlich einmal wieder als Mannschaft gekämpft“, meinte Nass.

In der 40. Minute gingen die ebenfalls phasenweise sehr nervös agierenden Nienburger durch das achte Tor von Ence überraschend mit 19:18 in Front und wiederholten beim 23:22 durch Fromme die erneute Führung, die sie durch viele technische Fehler wieder abgeben mussten. Am Ende kämpfte der TV Jahn, riss die Führung an sich, hatte in Wedemeyer-Kuhlenkamp einen starken Rückhalt und ging als glücklicher Sieger vom Platz: „Zwar klappt nicht immer alles, was man sich vornimmt. Aber wir haben zwei Punkte und Feierabend“, so Carlos Swoboda.

Tore TV Jahn: Loest (1), Müller (2), Sereicikas (5), Heim (4), Grinsanovs (1), Swoboda (5), Nass (3), Knöchel (8/7).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige