Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
TV Jahn Duderstadt nutzt Spielpause sinnvoll

Handball-Oberliga TV Jahn Duderstadt nutzt Spielpause sinnvoll

Fans des Handball-Oberligisten TV Jahn Duderstadt können sich für den kommenden Sonnabend ab 18 Uhr etwas anderes vornehmen, denn das ursprünglich angesetzte Punktspiel in der Duderstädter Sporthalle „Auf der Klappe“ gegen den VfL Hameln wurde aufgrund einer Doppelbelegung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Voriger Artikel
Bezirksligist TSV Seulingen ist nicht in Geberlaune
Nächster Artikel
„Einen Sprungturm zu installieren, wäre schwierig“

Engagiert und bislang sehr erfolgreich: TV Jahn-Coach Frank Mai.

Quelle: Walliser

Duderstadt. Ein neuer Termin steht bereits fest: Es ist der 23. März des kommenden Jahres.

Der nächste Heimauftritt der Eichsfelder steht nun erst am 24. November auf dem Programm. Dann kommt der TV Eiche Dingelbe. Zuvor müssen die Schützlinge von Trainer Frank Mai noch zwei Auswärtsauftritte bestreiten. Am 10. November geht es zum MTV Großenheidorn, am 17. November zum SV Aue Liebenau.

Die punktspielfreie Zeit haben Coach und Mannschaft bislang gut genutzt. In der ersten Woche nach dem Sieg gegen die SG Hohnhorst/Haste bat Mai seine Jungs zweimal zum Training, ehe er ihnen eine fünftägige Ruhepause gönnte. „Sie sollten sich ein wenig entspannen und regenerieren“, so Mai. Dies galt insbesondere für Grazvydas Sereicikas, der eine Gürtelrose auskurieren musste.

Natürlich war auch der Sieg gegen die SG Hohnhorst/Haste noch einmal ein Thema, der letztlich klar, aber glanzlos ausfiel. „Wir haben schlecht gespielt. Die Spannung hat ein wenig gefehlt. Wir hatten keine gute Deckung und auch keine guten Beine“, meinte Mai rückblickend.
So langsam steigt er gedanklich in die Vorbereitung auf die Partie gegen den MTV Großenheidorn ein. Zusätzlich stehen bei ihm noch Spielbeobachtungen der nächsten Gegner auf dem Plan.

Und auch in anderen Ligen in der Region schaut sich der ehrgeizige Trainer zu „Studienzwecken“  um.

Noch fünf Begegnungen sind es für die Duderstädter bis Weihnachten. Ob sie sich die Tabellenführung als gemeinsames Geschenk machen werden, bleibt abzuwarten, wobei der Wunsch sicherlich zu realisieren wäre. Zumal sich die Personalsituation wieder ein wenig entspannt. Die zuletzt Verletzten Alexander Kornrumpf und Jan Knöchel sind wieder ins Training eingestiegen, so dass die Alternativen größer werden.

Noch keine Prognosen gibt es hinsichtlich des Daumens von Christian Wedemeyer. Anfang November bekommt der Keeper den Gips ab. „Und dann muss man ganz einfach abwarten“, setzt sich Mai nicht unter Druck.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Oberliga

Die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone haben ihre Serie von sechs Heimspielen bis zur Weihnachtspause mit einem teuer erkauften 31:24 (15:14)-Erfolg gegen den HSC Nienburg eingeläutet.  Hubertus Brandes schied in der 42. Minute nach Zusammenstoß mit einem Gegenspieler mit einem Nasenbeinbruch aus und wird der HG wohl einige Wochen fehlen.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen