Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Jahn Duderstadt verliert Spiel und Spitzenposition
Sportbuzzer Sportmix Regional Jahn Duderstadt verliert Spiel und Spitzenposition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:34 28.10.2018
Mit sechs Toren im Auswärtsspiel bei der TSG Emmerthal zählte Justin Brand zu den erfolgreichsten Werfern des TV Jahn Duderstadt bei der Niederlage. Quelle: Schneemann
Duderstadt

Auch die Kellerkinder HG Rosdorf-Grone und das punktgleiche Schlusslicht MTV Geismar gingen mit ihrer jeweils sechsten Niederlage im siebten Spiel baden. Schließlich unterlag die HSG Oha unterlag dem neuen Tabellenführer MTV Groß Lafferde 24:28.

TSG Emmerthal – TV Jahn Duderstadt 32:26 (13:15). Vor rund 300 Zuschauern enttäuschte der TV Jahn: „Eine grottenschlechte Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit hat zu dieser Niederlage geführt. Wenn man oben mitspielen will, dann kann man ein Auswärtsspiel nicht so naiv bestreiten. Ich hoffe, dass die Mannschaft aus dieser Niederlage lernt“, ärgerte sich der Vorsitzende Ekkehard Loest. „Mit einer starken Abwehr haben wir das Spiel gedreht, nachdem wir uns im ersten Durchgang von den Gästen noch beeindrucken ließen“, freute sich hingegen TSG-Manager Hendrik Lity. 15:12 (26.) führte der TV Jahn, der später letztmals zum 22:22 (45.) ausglich und Emmerthal auf 31:24 (59.) davonziehen ließ. – TVJ: Kljak, Junakovic (je 6), Brand (6/1), Burgdorf (3), N. Grolig, Winkler (je 2), Meyer (1) – Für Emmerthal erzielten Rotmann (8) und Owczarski (8/2) die meisten Tore.

MTV Geismar – HSG Rhumetal 19:25 (10:14). Nach 50 Sekunden lag der MTV durch Lasse König mit 1:0 in Front. Das war gleichzeitig die erste und letzte Führung der Gastgeber. Fortan gab Rhumetal die Spielrichtung vor und lag schnell mit 5:1 (6.) vorn. Beim 9:11 (25.) durch Erik Kempernolte verkürzten die Gastgeber noch einmal auf zwei Tore, doch in der Folge dominierten dann aber die Gäste. – MTV: Kempernolte (5), König (4), Schliesing (3), Benda (2), Förster, Rhode, Zosel (je 1), Versemann, Kusterer (je 1/1) – Jentsch (7/4), Bierwirth, Falkenhain und Krell (je 3) waren die erfolgreichsten Rhumetaler Werfer.

HSG Nienburg II – HG Rosdorf-Grone 27:25 (13:14). 7:4 (15.) führte die HG ohne die beiden erfolgreichsten Torjäger Marvin Hornig (gesperrt) und Marcel Schulz sowie Theo Chapedelaine (verletzt) und lag nach zwischenzeitlichem Rückstand später noch einmal mit 22:21 (53.) vorn. „So ein Spiel darf man nicht verlieren. Der Gegner gibt uns immer wieder die Chance auf die Siegerstraße zu kommen, aber wir nutzen sie einfach nicht“, schimpfte Trainer Marcus Wuttke. – HG : Herthum (9), Laske (4), Kutz, von Gfug (je 3), Eggerichs, Messerschmidt (je 2), Breitmeyer, Klockner (je 1).

Von Ferdinand Jacksch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Handballdamen aus der Region sind in der Oberliga an diesem Wochenende allesamt auswärts gefordert. Die HSG Göttingen will nach der Niederlage am vergangenen Wochenende am Sonnabend um 17 Uhr beim MTV Tostedt wieder punkten. Das gleiche gilt für die HSG Plesse-Hardenberg.

27.10.2018

Das Auftaktprogramm der Torpedo-Damen in der 3.Tischtennis-Liga hat es wirklich in sich. Nach den beiden Spielen gegen Hannover und Berlin kommt es nun am Sonnabend zum Vergleich mit dem TSV Langstadt – derzeit einziges Team der Liga ohne Verlustpunkt.

27.10.2018

Helmut Strauß gilt als Handball-Urgestein in Göttingen und der Region. Den 1. SC Göttingen 05 brachte er bis in die 2. Bundesliga. Als Staffelleiter erwarb er sich unschätzbare Verdienste. Jetzt ist Strauß 90 Jahre alt – und kann dennoch nicht von seinem Lieblingssport lassen.

26.10.2018