Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TV Jahn Duderstadt verliert gegen Barsinghausen mit 29:33
Sportbuzzer Sportmix Regional TV Jahn Duderstadt verliert gegen Barsinghausen mit 29:33
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 16.02.2014
Freie Bahn: Der Duderstädter Mark Tetzlaff (Zweiter von links) zeigt gegen den HV Barsinghausen Zug zum Tor. Quelle: Richter
Anzeige
Duderstadt

So recht konnte keiner der Duderstädter Anhänger glauben, was sich gerade in 60 Minuten vor ihren Augen zugetragen hatte.

Es gab nicht wenige, die den Hausherren zugetraut hatten, sich in den ersten 30 Minuten in einer Experimentierphase befunden zu haben, um dann in der zweiten Hälfte ihr ganzes Leistungsvermögen zu demonstrieren. Sollte dies tatsächlich der Plan gewesen sein, er ging gründlich schief. „Ich habe in der ersten Halbzeit in der Deckung ein bisschen etwas probiert, aber Barsinghausen hat sich sehr gut darauf eingestellt“, sagte der Duderstädter Trainer Ekkehard Loest nach der nicht zwingend einkalkulierten Niederlage enttäuscht, aber gefasst.

Mit vier Treffern (2:6) lagen die Gastgeber nach elf Minuten zurück, machten aber selbst zu diesem Zeitpunkt nicht den Eindruck, als wäre die Situation bedrohlich. „Wir haben es nach 12, 13 Minuten nicht geschafft, Spannung aufzubauen“, kritisierte der Jahn-Verantwortliche. Da ging es den Barsinghäusern ganz anders. Frei nach dem Motto – eigentlich haben wir keine Chance, aber wir nutzen sie – spielten sie von Anfang an frech auf, zeigten unbändigen Siegeswillen.

Zwei gute Torhüter

Sie variierten in ihren Deckungssystemen, konnten sich darüber hinaus mit Marc Daseking und Andre Rudolf auf zwei sehr gute Torhüter verlassen und brachten die Duderstädter damit ganz schön aus dem Gleichgewicht. Aber trotz des deutlichen Rückstandes zur Pause wollte sich kein Jahn-Fan mit dem Gedanken vertraut machen, eine Niederlage der Loest-Crew  erleben zu müssen.

Und mit Beginn der zweiten Halbzeit sah es auch tatsächlich so aus, als sollten die Jahner noch einmal den Kopf aus der Schlinge ziehen. Besonders Finn Kreitz machte in der Anfangsphase des zweiten Durchganges den Eindruck, als wollte er das Spiel ganz allein drehen.

Die Aufholjagd schien von Erfolg gekrönt zu sein, denn in der 44. Minute trennte die beiden Kontrahenten nur noch ein Tor (20:21), und die Duderstädter waren in Ballbesitz. Doch Kreisläufer Daniel Müller scheiterte mit dem möglichen Ausgleich, und auch Finn Kreitz hatte gleich zweimal kein Glück, weil  der Abschluss jeweils viel zu schnell gesucht wurde.

Blitzschnell nutzten die Barsinghäuser durch Jonas Zimmermann, Marc Schulze-Schwering und Yannick Bargmann die Verwirrung im Duderstädter Team und zogen auf 24:20 davon. Nun hielten sie die Eichsfelder, die mit einer offenen Manndeckung noch einmal alles versuchten, geschickt auf Distanz.

TV Jahn: Wedemeyer-Kuhlenkamp, Schmidt – Heim (3), Rollheuser (1), Grisanovs (8), Loest (2), Naß (3), Tetzlaff (6/5), Müller (1), F. Kreitz (3), Swoboda (1), B. Kreitz (1). – Beste Werfer Barsinghausen: Schulze-Schwering (10), Tebbe (8), Bargmann (7). – Stationen: 2:2 (7.), 2:6 (11.), 5:8 (15.), 7:10 (19.), 10:25 (24.), 11:18 (30./Halbzeit) – 15:18 (36.), 18:21 (43.), 20:21 (44.), 20:23 (46.), 22:25 (54.), 24:29 (57.), 29:33 (60./Endstand).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seinen Heimnimbus hat Handball-Verbandsligist HSG Plesse-Hardenberg gewahrt. Die zu Hause weiterhin ungeschlagenen Schützlinge von Trainer Jens Wilfer haben den SV Aue Liebenau mit 34:27 (16:16) bezwungen und empfangen nun in einem weiteren Heimspiel als Tabellendritter am kommenden Sonntag (17 Uhr) in Nörten das Schlusslicht TV Stadtoldendorf.

16.02.2014

Nach einem freien Wochenende geht die Mission Klassenverbleib in der Oberliga für die Handballerinnen des MTV Geismar mit einem Heimspiel weiter. Zu Gast beim Aufsteiger ist die Reserve des SV Garßen Celle. Die Begegnung wird um 16 Uhr in der Sporthalle Geismar II angepfiffen.

14.02.2014

Eine Woche nach dem hart erkämpften 67:64-Sieg über das Wolfpack Wolfenbüttel, der die Damen der BG 74 in der 2. Basketball-Bundesliga Nord auf den zweiten Tabellenplatz katapultierte, steht den Veilchen-Ladies die nächste schwere Auswärtsaufgabe bevor.

14.02.2014
Anzeige