Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
TV Jahn Duderstadt verliert gegen Burgdorf 22:27

Handball-Oberliga TV Jahn Duderstadt verliert gegen Burgdorf 22:27

Der Oberligist TV Jahn Duderstadt hat auch sein zweites Saisonspiel verloren. Bei der bislang sieglosen TSV Burgdorf III unterlagen die Eichsfelder mit 22:27 (12:14).

Voriger Artikel
HG Rosdorf-Grone schlägt Hameln 29:24
Nächster Artikel
Tobias Buck-Gramcko wird Deutscher Meister

Justin Brand, hier im Testspiel gegen Melsungen II, kann trotz zwölf Toren seinen TV Jahn nicht zum Sieg in Burgdorf werfen.

Quelle: Helge Schneemann

Duderstadt. Der zuletzt arg gebeutelte TV Jahn musste auch noch auf die beiden angeschlagenen Ungarn Laszlo Ujvari und Dénes Dávid verzichten. Zudem laboriert Til Winkler noch an den Folgen seiner Erkältung. Der nach dem Ausfall von Torwart Tymon Trojanski (Kreuzbandriss) mitgereiste Martin Post musste nicht einspringen. Dafür boten Schlussmann Julian Zwengel und der zwölffache Torschütze Justin Brand einen starken Auftritt: „Beide haben überragend gespielt“, sprach Trainer Artur Mikolajczyk großes Lob aus: „Bei der personell misslichen Lage kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Alle haben sich stark engagiert. Am Ende hat uns aber die Power gefehlt.“

Dabei startete Duderstadt zu ungewohnter Zeit um 12 Uhr recht zuversichtlich ins Spiel. Den 0:1 Rückstand verwandelte der TV Jahn durch Tobias Fritsch sowie zwei Tore von Neuzugang Justin Brand bis zur vierten Minute in eine 3:1-Führung. Und in der Folge hatte das Team um Trainer Mikolajczyk auch weiterhin mehrfach die Nase vorn. „Wir haben ja auch gut gespielt“, sagte Torjäger Brand, schränkte allerdings ein: „Wir sind aber Mitte der zweiten Hälfte ein wenig eingebrochen und haben dann zu viele freie Würfe vergeben.“ Von 20:18 (45.) zog Burgdorf auf 25:20 (55.) davon. „Da haben uns die Kraft und die personellen Alternativen gefehlt“, legte auch Torwart Zwengel die Finger in die offenen Wunden.

Am kommenden Wochenende ist für den TV Jahn Duderstadt spielfrei, ehe er zum dritten Auswärtsspiel in Folge am 30. September als krasser Außenseiter zum Meisterschaftsfavoriten MTV Vorsfelde reist, der an diesem Wochenende den Aufsteiger TG Münden mit einer klaren 24:37-Niederlage auf die Heimreise geschickt hatte.

TVJ: Brand (12/4), Deni (3), Fritsch, Kljak (je 2), Grolig, Salam, Winkler (je 1) – Die meisten TSV-Treffer erzielte Diebel (8/2).

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen