Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
TV Jahn Duderstadt wird Favoritenrolle gerecht

Handball-Oberliga TV Jahn Duderstadt wird Favoritenrolle gerecht

Frank Mai, neuer Trainer des Handball-Oberligisten TV Jahn Duderstadt, war die Erleichterung deutlich ins Gesicht geschrieben. Soeben hatte seine Crew das Saison-Auftaktspiel vor heimischem Publikum mit 35:21 (16:10) gegen Aufsteiger HF Helmstedt-Büddenstedt gewonnen.

Voriger Artikel
Frank Mai: Wir sind gegen Helmstedt Favorit
Nächster Artikel
WM-Titel für Tonie Lenz

Sprunggewaltig: Duderstadts Janis Grisanovs (am Ball) überzeugt nach längerer Verletzungspause gegen Helmstedt.

Quelle: Kunze

Duderstadt. „Man kann verstehen, wenn man vor so einem Spiel aufgeregt ist, denn man weiß überhaupt noch nicht, wo man steht“, hatte Ekkehard Loest, Sportlicher Leiter bei den Eichsfeldern, totales Verständnis für seinen Coach.

Dieser herzte nach der Auseinandersetzung erst einmal Janis Grisanovs, der nach längerer Verletzungspause erstmals wieder auf dem Parkett stand. Der Rückraumspieler lieferte ein gutes Spiel ab, war mit sieben Treffern gemeinsam mit Matthias Heim der Haupttorschütze bei den Jahnern.

Der Aufsteiger aus Helmstedt-Büddenstedt war von Beginn an kein wirklicher Prüfstein für den Drittliga-Absteiger, aber äußerst unangenehm zu spielen. Denn die Gäste „kämpften“ mehr Handball, als sie ihn spielten.

Sie brachten die Duderstädter durch eine aggressiv Deckung immer wieder aus dem Rhythmus. Mit seinem Engagement übertrieb es der Helmstedter Markus Kopp erheblich, sah nach einem Foul an Grazvydas Sereicikas, den er in der Luft angegangen war, sodass dieser unsanft zu Boden ging, bereits in der 13. Minute die Rote Karte.

„Er hat ein starkes Spiel gemach"

Zu diesem Zeitpunkt führten die Mai-Schützlinge erst knapp mit 5:4, bauten den Vorsprung aber bis zur Pause auf 16:10 aus. Seinen gelungenen Einstand in der Oberliga feierte dabei ab der 24. Minute Valentin Grolig.

„Er hat ein starkes Spiel gemacht, fünf Tore geworfen“, lobte Mai seinen Schützling. Der Nachwuchsspieler markierte in den verbleibenden sieben Minuten der ersten Hälfte allein drei Treffer.

Nach der Halbzeit war die Entwicklung der Begegnung abzusehen. Die Helmstedter konnten dem Druck des Gastgebers nicht länger standhalten, brachen kräftemäßig immer mehr ein.

„Viele Phasen waren gut“

Jetzt setzte sich die individuelle Überlegenheit der Heimmannschaft immer mehr durch. Dabei leisteten sich die Duderstädter noch den Luxus, einige hundertprozentige Chancen zu vergeben. Bei besserer Nutzung wäre das Spiel noch viel früher eindeutig entschieden gewesen und dem aufgeregten Trainer die Anspannung schneller genommen worden.

„Viele Phasen waren gut“, gefiel Frank Mai der Auftritt seiner Crew, die mit vielen jungen Eigengewächsen wie den Brüdern Valentin und Nikolas Grolig, Benjamin Artmann und Maximilian Loest beim nächsten Heimspiel eine noch größere Zuschauerkulisse verdient gehabt hätte. 

Denn die Mannschaft setzte den Spruch auf den neuen Team-Polo-Shirts „100 Prozent TV Jahn – gemeinsam stark“ eindrucksvoll um.

TV Jahn Duderstadt : Wedemeyer-Kuhlenkamp, Schmidt – Müller (2), Artmann (4), Nass (2), Heim (7/4), Swoboda (2), Sereicikas (4), Grisanovs (7), V. Grolig (5), Loest (1), N. Grolig (1).

Beste Werfer HF Helmstedt: M. Schöttke (7/1), Sternberg (4), Ost (3).

Stationen: 5:3 (8.), 5:4 (12.), 8:4 (16.), 14:8 (25.), 15:10 (28.), 16:10 (30./Halbzeit) – 18:12 (38.), 22:14 (45.), 25:15 (49.), 31:17 (55.), 35:21 (60./Endstand).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.11.2017 - 16:00 Uhr

Drei Heimspiele und drei Auswärtspartien stehen für die Mannschaften in der Region Göttingen in der Bezirksliga an. Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr. Einige Spiele dürften wegen der miesen Wetteraussichten wieder stark ausfallgefährdet sein.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen