Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
TV Jahn II: 23:34 gegen Titelanwärter Fallersleben

Handball-Landesliga TV Jahn II: 23:34 gegen Titelanwärter Fallersleben

Nun ist es doch passiert. Mit 23:34 (13:20) kassierte Handball-Landesligist TV Jahn Duderstadt II die erste Heinmniederlage der Saison und musste dadurch den ersten dunklen Fleck auf der bislang weißen Weste hinnehmen.

Voriger Artikel
Sonntagsausflug nach Bergen soll mit Sieg enden
Nächster Artikel
BG 74 feiert vorzeitig Meisterschaft und Aufstieg

Eingekreist: Duderstadts Benedikt Aumann (Mitte) muss sich gegen Christian Dehnhardt (links) und Sören Ermisch (rechts) vom VfB Fallersleben zur Wehr setzen.

Für Jahn-Trainer Ekkehard Loest war der Verlust der zwei Punkte kein Weltuntergang, denn nachdem der Zug in Richtung Meisterschaft schon vorher ohne die Duderstädter abgefahren war, verlagerte der Coach seine Schwerpunkte anders. „Im Prinzip ist es mir jetzt egal, ob wir Vierter oder Achter werden.“

Nicht egal ist ihm hingen die Weiterentwicklung seiner Jungs. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Leistungsträgern wie Stefan Pietsch und Jens Heublein fehlt in der Mannschaft nun ein Akteur, „der auch einmal ein Spiel an sich reißen kann“, wie Loest bemängelte. Er erwartet nun in naher Zukunft von Leuten wie beispielsweise Tobias Thormann, Maximilian Loest, Fabian Glaeser und Benjamin Artmann ein verantwortungsbewussteres Auftreten. „Die können sich jetzt nicht mehr hinter den anderen verstecken, sondern müssen jetzt selbst Verantwortung übernehmen“, forderte der Coach.

Mit dem VfB Fallersleben hatten die Jahner am vergangenen Sonnabend einen ausgesprochen starken Gegner zu Gast. Die Heimmannschaft begann gegen den Titelanwärter mit einer offensiven 5:1-Deckung, die allerdings nicht so funktionierte, wie Loest sich dies vorgestellt hatte. „Wir waren nicht aggressiv genug, waren zu statisch“, befand der Trainer.

Und so lagen die Eichsfelder eigentlich schon zur Pause vorentscheidend mit 13:20 zurück. In diesem Match räumte Loest den Akteuren mehr Spielanteile ein, die regelmäßig zum Training erscheinen. „Das hatte ich mir von Anfang an vorgenommen“, erläuterte er.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Duderstädter nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen, so dass es am Ende eine sehr deutliche Heimniederlage für den Landesliga-Vertreter gab.

TV Jahn II: Post (1.-20.), Schmidt (21.-60.) – Artmann (3), Bogott (5/1), Glaeser (1), Loest (5), Möller (2), Schröter (1), Thormann (6/5), Aumann, N. Grolig, Ankrah.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.11.2017 - 13:06 Uhr

Um die Kommerzialisierung des Fußballs geht es am Mittwoch, 22. November, bei einer Lesung des Autors Christoph Ruf im Fanraum der Supporters Crew 05, Obere-Masch-Straße 10 in Göttingen. Beginn ist um 19.05 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen