Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TV Jahn-Mädchen: Weber-Zwillinge überragen gegen JSG Wittingen/Stöcken
Sportbuzzer Sportmix Regional TV Jahn-Mädchen: Weber-Zwillinge überragen gegen JSG Wittingen/Stöcken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 22.01.2013
Leistungsträgerin bei den C-Mädchen des TV Jahn Duderstadt: Malin Weber (hinten). Quelle: Walliser
Anzeige
Duderstadt

Zwei Tage später triumphierten sie im Spitzenspiel bei der JSG Wittingen/Stöcken. Dort gewannen sie am Ende verdient mit 27:23.

Weibliche C-Jugend-Landesliga

HSG Nord-Edemissen – TV Jahn Duderstadt 22:21 (12:11). Beide  Mannschaften lieferten sich eine Partie auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Am Ende siegten die Gäste aus Edemissen denkbar knapp mit einem Tor Vorsprung.
TV Jahn: Starke – Malin Weber  (7), Meiken Weber (4), Kiara Freckmann (1), Nele Freckmann, Heublein (6), Kopp, Kirchner (1), Müntz (2).

JSG Wittingen/Stöcken – TV Jahn Duderstadt 23:27 (11:12). Das Spitzenspiel entschieden die Duderstädterinnen am Ende noch recht deutlich für sich. Sie verschliefen den Start und liefen fast die ganze erste Halbzeit einem Rückstand hinterher.  Nach der zweiten Zwei-Minuten-Strafe gegen Malin Weber mussten die Eichsfelder ihre Abwehr umstellen.

Gegen den guten Mittelblock von Marissa Kopp, Lola Luzie Heublein und Bianca Müntz taten sich die Gastgeberinnen nun sehr schwer. Nach dem Wechsel bauten die Duderstädterinnen den Vorsprung noch weiter aus, führten zwischenzeitlich mit 25:19. Die Wittinger Mädchen bekamen die Weber-Zwillinge nicht mehr in den Griff, die immer wieder von Marissa Kopp gut in Szene gesetzt wurden.
TV Jahn: Starke – Malin Weber (10), Meiken Weber (5), Kiara Freckmann (1), Heublein (3), Kopp (3), Kirchner, Müntz (5).

Weibliche B-Jugend

TV Jahn Duderstadt – HSG Plesse-Hardenberg II 9:23 (4:10). Nur in den ersten Minuten gestaltete sich die Partie ausgeglichen, dann zogen die Gäste uneinholbar davon. Ausschlaggebend war eine schwache Jahn-Abwehr, die es den Gästen relativ leicht machte.
TV Jahn: Hübenthal, Engelhardt (2), T. Otto, Friedrich (1), Diederich (3), T. Nolte (2), L. Nolte (1), A. Otto, Vorwald, Ramadani.

Weibliche D-Jugend

TV Jahn Duderstadt – HSG Rhumetal endete 23:20 (16:8). In der ersten Halbzeit dominierte klar die Mannschaft des TV Jahn durch ein schnelles und konzentriertes Angriffsspiel. Bedingt durch die Trainingspause über Weihnachten konnten die Gastgeber das schnelle Tempo nicht halten und Mitte der zweiten Halbzeit bei einem Stand von 18:10 spielte plötzlich nur noch die HSG Rhumetal.
Durch Schwächen in der Abwehr und viele vergebene Torchancen im Angriff auf Seiten des TV Jahn holten die Gäste Tor um Tor auf. Doch letztlich reichte es für den TV Jahn zum Sieg.
TV Jahn: Bremer – Arand (2), Brößling (1), Bruns (4), Döring (5), Freckmann (4), Hübenthal (7), Jordan, Rhöse.

Weibliche E-Jugend-Liga

HSG Plesse III – TV Jahn Duderstadt 1:1 (0:1). Die erste Halbzeit lief komplett ausgeglichen. Duderstadt legte zwar ab dem 2:1 immer einen Treffer vor, muste jedoch den Ausgleich einstecken. So stand es zur Halbzeitpfiff 5:5, und es ging ins Penalty-Werfen. Dies gewannen die Duderstädter mit 8:6. In der zweiten Hälfte konnte nicht an die gute Leistung angeknüpft werden. Zu viele Ballverluste ermöglichten es Plesse,  sich über 3:1 auf ein vorentscheidendes 6:2 abzusetzen.
TV Jahn: Adler (1), Post, Wagner (1), Bischof (2), Rohde (2), Becker (1), Deeg (5), Unterberg (1), Graimann.

Männliche E-Jugend

Tuspo Weende – TV Jahn Duderstadt   1:1 (11:9/2:5). In der ersten Hälfte konnte sich der Gastgeber aus Weende nach einem ausgeglichenen Beginn mit 9:5 absetzen. In der Schlussphase stellte der TV Jahn durch Tore von Matas Kesilis und Jordan Krenn wieder den Anschluss her. Wenige Sekunden vor Schluss beim Stande von 9:10 erzielten die Eichsfelder sogar den Ausgleich.

Dieser wurde allerdings wegen vermeintlichem Übertreten der Sechs-Meter-Linie abgepfiffen. In der zweiten Hälfte wollte der TV Jahn nun den Spieß umdrehen. Dies gelang zunächst nur in der Abwehr mit einem erneut starken Fion Jeschke zwischen den Pfosten, denn nach zwölf Minuten war immer noch kein Tor gefallen. Die Treffsicherheit kehrte nun aber insbesondere bei Matti Adam zurück.

TV Jahn Duderstadt: Jeschke – Krenn (1), Kesilis (5), Adam (7), Bruns (1), Friedrich, Rollheuser, Wolff, Sulejmani.

vw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige