Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional TV Jahn gewinnt spannenden Handball-Krimi 28:27
Sportbuzzer Sportmix Regional TV Jahn gewinnt spannenden Handball-Krimi 28:27
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 06.12.2009
Doppelhändiger Pass: Duderstadts Lukasz Kobusinski spielt den Ball vor Sven Lakenmacher (l.) und Slava Gorpishin (r.) schnell ab. Quelle: Walliser
Anzeige

Ohne den kranken Kapitän und Mittelmann Mark Tetzlaff kam das Angriffsspiel des TV Jahn nicht gleich auf Touren. Zwar dirigierte Ersatz-Spielführer und -Spielmacher Matthias Heim die Spielzüge ruhig und geschickt, doch Fehlpässe und Fehlwürfe, insbesondere von Lukasz Kobusinski, bremsten Duderstadts Schwung. Da die Gastgeber in der Deckung zudem anfangs kein Mittel gegen HF-Spielertrainer Sven Lakenmacher fanden, liefen sie zunächst meistens einem knappen Rückstand hinterher. Ihren ersten Zwei-Tore-Vorsprung (14:12/28.) konnten die Jahner nicht in die Pause retten: Kobusinski erhielt eine Zwei-Minuten-Strafe, und Lakenmacher glich aus.

Variabel gedeckt

Wie schon beim jüngsten 23:24 gegen OHV Aurich kamen die Eichsfelder nach dem Wechsel nur langsam in Tritt. Eine umstrittene Zeitstrafe gegen Kesilis hatte eine Drei-Tore-Führung für die Handballfreunde zur Folge (17:14/35.). Als dann auch Kobusinski für zwei Minuten auf die Bank musste, bot sich den Gästen die Chance zur Vorentscheidung, aber Wedemeyer blies während der doppelten Unterzahl mit zwei Glanzparaden zur Aufholjagd. Zwar traf Carlos Swoboda bei einem Tempogegenstoß nur die Latte (38.) und scheiterte Marco Krist per Siebenmeter an Andreas Stange (43.), dennoch wendete sich das Blatt.

Die Wende war auch dem Umstand zu verdanken, dass die Einheimischen den Gegner mit wechselnden Abwehrvarianten irritierten. Außerdem folgte der große Auftritt von Christian Schmidt: Die Nummer zwölf meisterte einen Strafwurf von Lakenmacher (45.), und Heim egalisierte im Gegenzug – 21:21. Dann wehrte Schmidt einen weiteren Siebenmeter Lakenmachers mit dem Knie ab (46.), und Kobusinski traf mit einem überraschenden Flachwurf zum 22:21.

Tor aus spitzem Winkel

Es blieb spannend: Nachdem Kobusinski rot gesehen hatte, gelang Kesilis 90 Sekunden vor dem Ende aus unmöglichem Winkel das 27:26, und 58 Sekunden vor Schluss warf er auch das 28:27. Eine Parade von Wedemeyer brachte die Jahner gleich wieder in Besitz des Balles, den sie aber rasch los waren, weil die Schiedsrichter auf Schrittfehler von Dennis Knudsen entschieden. Lakenmacher nutzte die Situation zum Torwurf, doch auch diesmal ertönte ein Pfiff – der Ex-Nationalspieler war übergetreten.

Darüber wurde nach Spielschluss heftig diskutiert. Springes verletzter Neuzugang Jürgen Bätjer meinte, zwei Sekunden vor dem Ende sollte eine solche Aktion nicht zurückgepfiffen werden. Jahn-Trainer Stephan Albrecht bescheinigte den Unparteiischen, sie hätten ihre Linie konsequent durchgezogen und auch mit der letzten Entscheidung richtig gelegen: „Er war leicht drüber.“

TV Jahn: Wedemeyer, Schmidt – Krist (4/1), Kesilis (9), Naß (2), Kobusinski (3), Wengler (1), Heim (4/1), Knudsen (5), Thormann, Bogott, Loest.

Beste HF-Torschützen: Lakenmacher (10/1), Deutsch (5).

Stationen: 7:8 (13.), 12:12 (22.), 14:14 (30.); 14:17 (35.), 16:17 (37.), 17:20 (41.), 24:21 (50.), 26:25 (57.), 27:26 (59.), 27:27 (59.), 28:27 (60., Endstand).

Von Michael Bohl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Nesselröden verliert - Seulinger spielen 8:8

Der letzte Spieltag der Hinrunde in der Tischtennis-Bezirksoberliga ist für die beiden Eichsfeld-Vertreter nicht nach Wunsch gelaufen. Schlusslicht TSV Seulingen erreichte im Kellerkinderduell nur ein Unentschieden, und Lokalrivale TSV Nesselröden ging gänzlich leer aus.

06.12.2009
Regional Basketball-Bezirksoberligist - SG Hilkerode landet klaren Pflichtsieg

Basketball-Bezirksoberligist SG Hilkerode/Birkungen hat im Heimspiel gegen Schlusslicht ASC Göttingen III zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg geholt. Dies gelang der Fünf von Coach Johannes Ballhausen mit einer überzeugenden Vorstellung und einem deutlichen Endresultat von 120:86 (68:53).

06.12.2009
Regional 2. Radball-Bundesliga - 3:3 mit dem letzten Schlag

Sechs Punkte wollte Titelkandidat Stahlross Obernfeld II beim Saisonauftakt in der 2. Radball-Bundesliga holen und sich auf Anhieb in der Spitzengruppe etablieren. Am ersten Spieltag in Zeitz mussten sich Julian und Raphael Kopp jedoch mit vier Zählern und dem siebten Rang begnügen. Warum das Obernfelder Duo das selbstgesteckte Ziel verfehlte, blieb auch Betreuer Berthold Kopp ein Rätsel: „Das kann man nicht erklären – wir wissen auch noch gar nicht richtig, wo wir wirklich stehen.“

06.12.2009
Anzeige