Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
TV Jahn hat gute Erinnerungen an Fredenbeck

Handball-Regionalliga TV Jahn hat gute Erinnerungen an Fredenbeck

Noch ein Punktspiel trennt Handball-Regionalligist TV Jahn Duderstadt von einer kurzen Weihnachtspause. Am heutigen Sonnabend um 19.30 Uhr müssen die Schützlinge von Trainer Stephan Albrecht beim VfL Fredenbeck antreten.

Voriger Artikel
VSG-Damen wollen Heimfluch vergessen lassen
Nächster Artikel
Festung Lokhalle gegen Skyliners verteidigen

Nicht zimperlich: Duderstadts Dennis Knudsen (Mitte) trifft heute im Auswärtsspiel mit seinem Team auf den VfL Fredenbeck.

Quelle: Walliser

Mit dem heutigen Gegner verbinden die Eichsfelder durchaus positive Erinnerungen, denn in der vergangenen Saison schafften sie es, dort zu gewinnen. Dies wäre natürlich das i-Tüpfelchen auf eine bislang hervorragend gelaufene Saison. Doch Jahn-Coach Stephan Albrecht bleibt wie immer vor Punktspielen ganz realistisch. Und auch der knappe Sieg am vergangenen Wochenende vor heimischem Publikum gegen die Handballfreunde Springe lässt ihn nicht euphorisch werden, wenn ihn der Erfolg natürlich sehr gefreut hat. „Wir haben verdient gewonnen. Wenn man sich 60 Minuten nicht mit uns beschäftigt, dann darf man sich nicht wundern“, analysierte Albrecht.

Intensiv hat er sich hingegen mit den Fredenbeckern beschäftigt. „Fredenbeck ordnet sich genau dort ein, wo auch wir uns am Ende einordnen wollen, nämlich zwischen Platz eins und acht“, so der Duderstädter Verantwortliche. Kleinigkeiten im taktischen Bereich werden seiner Meinung nach heute über Sieg und Niederlage entscheiden.

Rückfall bei Wengler

Personell steht noch nicht hundertprozentig fest, wer heute in Fredenbeck auflaufen wird. So hat zwar Mark Tetzlaff, der zuletzt kräftemäßig passen musste, in der Woche wieder trainiert. In wieweit seine Kraft allerdings reichen wird, muss man abwarten. Mit einem kleinen Rückfall plagt sich auch Mark Wengler nach seiner Grippe. Sein Einsatz ist ebenfalls noch nicht sicher. Dennoch setzt Albrecht auf sein Team, dem er eines in der Vergangenheit sicherlich nicht vorwerfen konnte, nämlich nicht gekämpft zu haben.
Ferner spielen: HG Köthen – HSG Wolfen (Fr., 19.30 Uhr), SG Eintracht Glinde – SG Achim/Baden, HF Springe – TG Münden, TSV Bremervörde – HSG Barnstorf-Diepholz, HSV Naumburg-Stößen – TV Neerstedt, SV Beckdorf – HC Einheit Halle (alle Sonnabend), OHV Aurich – HC Aschersleben (Sonntag).

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
18.01.2018 - 17:20 Uhr

Fußball-C-Junioren aus acht Bundesländern kommen nach Göttingen: Am Wochenende steigt in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) der vierte Audi-Göttingen-Cup mit 34 Teams. Titelverteidiger ist die JSG Sparta Croatia Weende, allerdings wartet starke Konkurrenz aus dem Norden auf die Junioren.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen