Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
TV Jahn schafft Überraschung

Handball-Regionalliga TV Jahn schafft Überraschung

Die Überraschung ist gelungen: Erstmals in dieser Saison  hat Regionalliga-Neuling TV Jahn Duderstadt einen Gegner aus der  Spitzengruppe  geschlagen, indem er beim Tabellenvierten  VfL  Fredenbeck  einen 33:30 (14:13)-Auswärtssieg landete. „Wir hatten den besseren Willen auf der Platte“, meinte Trainer Stephan Albrecht nach dem Abpfiff und erklärte den unerwarteten Erfolg mit der ehrgeizigeren Einstellung seiner Sieben.

Offensichtlich hatte Albrecht seine Mannschaft gut auf den Gegner eingestellt, denn seine Deckung unterband die ersten Fredenbecker Angriffe erfolgreich und legte so den Grundstein für eine rasche 7:2-Führung. VfL-Coach Ralf Böhme sah sich daher früh zu einer Auszeit gewungen, in der er Manndeckung gegen Duderstadts Torjäger Stefan Pietsch anordnete. Albrecht dazu: „Damit haben wir uns ein bisschen schwer getan.“ Als Pietsch dann in der 28. Minute eine Zeitstrafe kassierte, schmolz der Vorsprung der Gäste von 13:9 (25.) auf 14:13 (30.) dahin.

Unmittelbar nach der Pause erzielten die Gastgeber den 14:14-Ausgleich. Mit einem Doppelschlag zum 16:14 begab sich jedoch das Eichsfeldteam wieder auf Siegkurs. Auch mit wechselnden Sonderbewachungen (so wurde zum Beispiel Matthias Heim kurz gedeckt) kam die Jahn-Sieben gut zurecht und baute ihre Führung bis auf sechs Tore aus (25:19/46.).

Nach der dritten Zwei-Minuten-Strafe und der Roten Karte gegen Pietsch (48.) kam etwas Unordnung ins Duderstädter Spiel und der VfL bis auf 29:30 heran (58.). In der Schlussphase wurde Torhüter Christian Wedemeyer zum Matchwinner:  Nachdem er zuvor bereits einen Siebenmeter pariert hatte, meisterte er in den letzten zwei Minuten vier schwere Würfe. Duderstadts beste Werfer, Matthias Heim und Marco Krist, trafen auf der Gegenseite zum 32:29, und Benjamin Artmann markierte den 33:30-Endstand. 

TV Jahn: Wedemeyer, Piri – Krist (10/1), Heim (9/1), Tetzlaff (5), Kesilis (4), Pietsch (3), Artmann (1), Wengler (1), Möller, Maaß.

Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 12:19 Uhr

Die Teams für die Endrunde des Leinecups der SG Niedernjesa in Rosdorf stehen fest. Die Endrunde beginnt am Sonntag um 14 Uhr in der Sporthalle am Siedlungsweg. Das Endspiel wird gegen 17.30 Uhr ausgetragen, anschließend folgt die Siegerehrung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen