Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
TV Jahn soll sich im Urlaub Gedanken machen

Handball TV Jahn soll sich im Urlaub Gedanken machen

Weihnachtspause für Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt. Diese soll das Team von Trainer Frank Mai nutzen, um sich zu regenerieren, aber auch, um über die vergangenen Wochen nachzudenken, denn die Niederlagen gegen den TV Eiche Dingelbe und beim Northeimer HC veranlassten die Verantwortlichen dazu, in sich zu gehen. Dies fordern sie auch von den Spielern.

Voriger Artikel
VfB Bodensee auf Platz zwei
Nächster Artikel
Menzel im Nationalteam

Gegen Dingelbe fehlte das Durchsetzungsvermögen: Duderstadts Jan Philipp Nass (r.), hier im Duell mit Sebastian Froböse.

Quelle: Walliser

Duderstadt. Deswegen kam Trainer Mai und Manager Loest auch die Spielabsage gegen den MTV Warberg nicht sonderlich gelegen. Die zwei Punkte nahmen die Eichsfelder natürlich gern, doch viel lieber hätten sie noch den sportlichen Vergleich gesucht und diesen für sich entschieden. „Diese Absage kann man natürlich nicht ändern, aber wir hätten vor Weihnachten noch gern gespielt, gezeigt, dass wir es besser können“, so Ekkehard Loest, dem die Pause jetzt auch ein wenig zu lang ist, der Spielrhythmus dadurch verloren gehen könnte.

„Auf der anderen Seite ist es für die angeschlagenen Spieler natürlich ganz gut, denn sie können sich jetzt in aller Ruhe auskurieren“, gewann der Duderstädter der Pause auch etwas Positives ab.  Beim letzten Training im alten Jahr gab es anschließend noch einen kleinen Imbiss und ein paar Worte des Managers. „Ich habe ihnen gesagt, was ich auf keinen Fall noch einmal haben möchte, nämlich eine solche Einstellung vor eigenem Publikum wie gegen Dingelbe. Zu Hause erwarte ich, dass die Mannschaft 60 Minuten lang kämpft, egal wer spielt. Natürlich spielen wir aus Spaß, aber wir haben auch eine Verpflichtung den Fans gegenüber“, appellierte Loest.

Im Pokalspiel bei der Reserve des TSV Burgdorf wird sich dann am ersten Januar-Wochenende zeigen, wie sehr die Mannschaft die Worte verinnerlicht hat. „So abgedroschen es klingt, aber da wird sich für mich schon zeigen, ob die Mannschaft die Worte begriffen hat.“ Bereits im Januar will der Jahn-Verantwortliche auch mit der Planung für die neue Saison beginnen. „Da werden wir sicherlich schon einmal den einen oder anderen Spieler zum Probetraining da haben“, verriet er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Regionsoberliga

Mit dem zweiten Saisonsieg verschaffte sich der TSV Landolfshausen etwas Luft im Abstiegskampf der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Ebenfalls erfolgreich war der MTV Geismar III, während sich die zweite Mannschaft aus der Südstadt dem Tabellenführer beugen musste.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen