Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
TVG Gieboldehausen unterliegt zu Hause Goslar und Göttingen

Volleyball-Damen-Bezirksliga TVG Gieboldehausen unterliegt zu Hause Goslar und Göttingen

Die Volleyball-Damen des TVG Gieboldehausen müssen in der Bezirksliga weiter stark um den Klassenerhalt bangen. Nach dem 0:3 (13:25/11:25/20:25) gegen den MTV Goslar und der 1:3 (25:23/23:25/19:25/21:25)-Niederlage gegen VSG/ASC Göttingen II in eigener Halle liegen die Eichsfelderinnen vor ihrem letzten Spiel auf dem vorletzten Platz.

Voriger Artikel
Basketball: SG Hilkerode/Birkungen unterliegt BG III
Nächster Artikel
Handball-Landesliga: MTV Geismar löst HG Rosdorf-Grone an Spitze ab

Blockbildung: Die Gieboldehäuserinnen Brigitte Nain (links) und Viola Jung stemmen sich Göttingens Nummer zehn Schramm entgegen.

Quelle: Lüder

Gieboldehausen. „Eigentlich steigen zwei Teams ab, aber man muss abwarten, welche Mannschaften für die neue Saison melden und welche Teams in den anderen Ligen auf- und absteigen“, sagt Teamsprecherin Julia Hagemann.

Mit nur sieben Spielerinnen, von denen lediglich zwei im Vollbesitz ihrer Kräfte waren, waren die Gieboldehäuserinnen, die aus Personalnot Elena Bodmann aus den Semesterferien holten, gegen Goslar in den ersten beiden Durchgängen chancenlos. Im dritten Durchgang hielt der Vorletzte gut mit, lag knapp mit 17:18 und 20:21 im Hintertreffen, bevor die Gäste im Schlussspurt davonzogen.

Gegen die Göttingerinnen sah es für die Mannschaft von Trainerin Rita Diederich zunächst gut aus. Den ersten Satz gewannen sie mit 25:23, verloren den zweiten dann aber unglücklich mit 23:25 und brachen in Durchgang drei etwas ein. „Da haben Angabe und Annahme auf einmal nicht mehr gestimmt“, bedauerte Teamsprecherin Hagemann. In Spielabschnitt Nummer vier zogen die Spielerinnen aus der Universitätsstadt mit 8:0 davon, doch die Gastgeberinnen drehten nun auf, machten Punkt um Punkt und lagen ihrerseits scheinbar uneinholbar mit 19:12 vorne.

Doch auch der Sieben-Punkte-Vorsprung reichte letztlich nicht. „Wenn wir komplett gewesen wären, hätten wir gegen Göttingen wohl gewonnen“, sagte Hagemann. Ihr letztes Saisonspiel bestreiten die Gieboldehäuserinnen am 10. März auswärts in der Halle des Schlusslichts MTV Wolfenbüttel III.

TVG: Jung, Töpfer, Freckmann, Dell, Nain, Bodmann, Hagemann.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.01.2018 - 20:28 Uhr

Toller Jugendfußball beim 4. Audi Göttingen Cup für C-Junioren in der THG-Halle

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen