Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Team Göttingen im Derby Außenseiter

Basketball-Jugend Team Göttingen im Derby Außenseiter

Es ist das Spiel der Spiele im Göttinger Nachwuchsbasketball: das ewig junge Derby zwischen der BG 74 und dem ASC 46, der als Team Göttingen in der Bundesliga der Junioren (JBBL) antritt. Die Veilchen sind Gastgeber und gehen am Sonntag, 29. November, um 11 Uhr in der FKG-Halle als Favorit in die Partie.

Voriger Artikel
Habenicht ist mit der Situation schon vertraut
Nächster Artikel
Erfolgsserie des MTV Geismar droht zu reißen

Wird in der Halle des Felix-Klein-Gymnasiums einen schweren Stand haben: Nick Boakye vom Team Göttingen (l.), der sich hier gegen einen Spieler des UBC Münster zur Wehr setzt.

Quelle: Theodoro da Silva

Die Veilchen rechnen mit mehr als 200 Zuschauern und sind sich ihrer Favoritenstellung bewusst. „Wir sind in dieser Saison immer die Gejagten“, betont BG-Coach Ernie Rama, der zuversichtlich ist, beim Abschluss der Hinrunde mit vollbesetztem Kader den fünften Erfolg im sechsten Spiel einzufahren.
„Unsere schläfrige erste Halbzeit ist nach wie vor das große Manko“, warnt der 26-Jährige allerdings und erinnert damit an die Partie am vergangenen Wochenende in Hannover, als die BG erneut erst nach dem Seitenwechsel ihre Defensivstärke ausspielte. Gegen das Team Göttingen gilt es vor allem, den athletischen Linkshänder Philipp Sprung (Topscorer der Liga mit 30 Punkte im Schnitt) in Schach halten. „Aber auch seine Mitspieler dürfen wir nicht unterschätzen“, unterstreicht Rama – schließlich können Derbys beim vermeintlichen Außenseiter ungeahnte Kräfte freisetzen.
Zwei deutliche Niederlagen
Die Gäste müssen versuchen, zwei deutliche Niederlagen in den vergangenen beiden Spielen wegzustecken. „Die BG hat bisher nur ein Spiel verloren und besteht im Gegensatz zu unserer Mannschaft fast ausschließlich aus Spielern des älteren Jahrgangs“, unterstreicht Coach Sebastian Förster, zusammen mit Igor Ryabinin.
Insbesondere unter den Körben werden die jungen Göttinger wohl wieder einmal ein Probleme bekommen: Bei der BG punkten die beiden Innenspieler Karim Ben Amor und Johann Wiebold konstant unter den Brettern. Dreh- und Angelpunkt des Veilchen-Spiels ist jedoch Aufbauspieler Anton Hefele, der durchschnittlich 18 Punkte pro Spiel erzielt und von Förster größten Respekt erntet: „Anton ist ein starker Spieler, der ein Spiel lesen kann und sehr clever agiert – es wird schwierig werden, ihn in den Griff zu bekommen. Wir werden es aber versuchen, denn das könnte der Schlüssel zu einer möglichen Überraschung sein.“ Im übrigen sei für ihn das Lokalderby „ein Spiel wie jedes andere auch“.

fab/end

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.01.2018 - 20:28 Uhr

Toller Jugendfußball beim 4. Audi Göttingen Cup für C-Junioren in der THG-Halle

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen