Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Tennis: TSC-Herren gewinnen erstes Spiel

Oberliga-Aufsteiger setzt sich in Osnabrück mit 7:2 durch Tennis: TSC-Herren gewinnen erstes Spiel

Die TSC-Herren sind in ihrer neuen Liga angekommen. Nach dem 7:2-Erfolg in der Tennis-Oberliga entspannt sich die Lage ein wenig. Unter Druck stehen bereits die beiden Oberliga-Mannschaften der Herren 30 und Herren 65.

Voriger Artikel
Bettenröder Dressurtage: Anabel Balkenhol nimmt teil
Nächster Artikel
Kinderturnen beim TSV Immingerode

Zum Punktspiel aus Ungarn eingeflogen: der TSCer Christian Wille.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Sie brauchen in den noch ausstehenden Spielen dringend Erfolgserlebnisse.

Damen-Oberliga

TSC – TC RW Neuenhaus 4:5. Für die Punkte zum zwischenzeitlichen 3:3 sorgten Julia Sadzio, Ines Kranz und Luise Gruber. Die Doppel mussten also entscheiden. Dabei holte das Duo Svea Paschereit/Marleen Wieseler den vierten Punkt. Kranz/Gruber und Sadzio/Griesmüller mussten nach bravourösem Kampf passen.

Damen-60-Regionalliga

TSC – TV Frohnau 5:1. Nach ihrem klaren Sieg rückten die Unistädterinnen auf Platz zwei vor. Trotz der Niederlage von Marline Klein war nach Siegen von Barbara v. Ende und Annelie Wilbrandt (jeweils in drei Sätzen) sowie Gisela Breitenstein die Vorentscheidung gefallen. Auch die Doppel mit v. Ende/Wilbrandt und Klein/Breitenstein setzten sich durch.

Damen-60-Oberliga

TSC III – BTSV Eintracht Braunschweig 3:3. Durchaus gerecht trennten sich die Teams im Nachbarschaftsduell unentschieden. Doris Küster und Ellen Müller verloren knapp, während Elke Rumpel und Urte Sellert klar gewannen. Auch die Doppel gingen zu gleichen Teilen an die beiden Teams. Küster/Rumpel holten den dritten Punkt im Match-Tiebreak.

Herren-Oberliga

TC VfL Osnabrück – TSC 2:7. Das junge Team zeigte nach der drastischen Niederlage in der Vorwoche eine starke Reaktion. Christian Wille, Joachim Schemm, Sebastian Schmiedl und Till Dullweber legten bei Niederlagen von Lukas Bauer und Hendrik Kant vor. Die Doppel holten sich dann Wille/Schemm, Schmiedl/Bauer und Dullweber/Kant nach konzentrierten Spielen.

Herren-30-Oberliga

TSC – TV RW Ronnenberg 3:6. Sven-Olaf Pabel und Steve Minde verloren ihre Einzel nur knapp, während Thomas Herchenhein und Kai Dietrich für zwei Siegpunkte sorgten. Unglücklich war aber, dass Ezequiel Fernandez-Castelao und Guido Wirth völlig von der Rolle waren, so dass man mit 2:4 in die Doppel gehen musste. Da gewann das Duo Herchenhein/Fernandez-Castelao den dritten Punkt, während Pabel/Minde und Dietrich/Wirth das Nachsehen hatten.

Herren-50-Oberliga

TSC – VfL Wilhelmshaven 5:4. Nach dem knappen Oberliga-Verbleib im Vorjahr nun die Tabellenführung – damit war nicht unbedingt zu rechnen. Zwar mussten Frank Wille und Michael Kramer knappe Niederlagen in ihren Einzeln hinnehmen, aber Ulrich Kant, Bernd Sommer, Ralf Mühlberg sowie Hamid Didari sorgten für einen komfortablen Zwischenstand.

In den Doppeln wurde es dann aber noch einmal spannend. Wille/Kramer und Kant/Mühlberg verloren deutlich. Nur Sommer/Didari behielten die Übersicht und gewannen mit 6:1 und 6:2 den wichtigen fünften Punkt. Spannend wird es am Pfingstmontag. Dann steigt ab 11 Uhr das Lokalderby beim GTC.

Herren-60-Regionalliga

TSC – Stader TC 6:3. Zwar mussten Peter Schneider an Position eins  und Erhard Apeltauer an zwei ihre Matches knapp abgeben, dafür ließen Manfred Ruhl, Dieter Cardis, Dirk Schulze und Eberhard Wilke ihren Kontrahenten keine Chance. Bei den Doppeln konnte die Niederlage von Cardis/Trklja leicht verkraftet werden, weil Schneider/Apeltauer und Schulze/Wilke jeweils klar gewannen.

Herren-65-Oberliga

TSC – MTV Eintracht Celle 2:4. Wieder entschieden knappe Match-Tiebreaks die Partie gegen die tapfer kämpfenden Unistädter. Ulrich Wiese hatte im ersten Satz mehrere Satzbälle, konnte diese aber nicht verwerten. Im zweiten sah es ähnlich aus, aber auch da reichte es nicht zum Satzgewinn. Noch schlimmer traf es Volker Jülich, der schon im entscheidenden Match-Tiebreak Matchball hatte, den aber unglücklich vergab.

Nur Ulrich Hoff holte einen Punkt im Einzel. Manfred Hausen musste sich ebenfalls knapp geschlagen geben. Die Doppel wurden wegen starken Regens in der Halle ausgetragen. Hoff/Hausen siegten, während Wiese/Jülich wieder einmal im Match-Tiebreak das Nachsehen hatten.

hau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nachwuchsspielerin

Julia Marzoll, Tennis-Nachwuchsspielerin des TC BW Duderstadt, hat die Norddeutschen Jugendmeisterschaften in der Altersklasse U12 gewonnen. In Norderstedt setzte sich die ungesetzte Linkshänderin im Finale gegen die an Position eins gesetzte Santa Strombach aus Berlin in drei Sätzen mit 6:4, 3:6, 6:4 durch.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.01.2018 - 20:28 Uhr

Toller Jugendfußball beim 4. Audi Göttingen Cup für C-Junioren in der THG-Halle

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen