Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Tischtennis-Bezirksklasse: Bilshausen und Nesselröden kassieren Heimniederlagen

Starke Gäste Tischtennis-Bezirksklasse: Bilshausen und Nesselröden kassieren Heimniederlagen

Trotz ihres Heimvorteils sind die zwei  Eichsfelder Vertreter der Tischtennis-Bezirksklasse, TV Bilshausen und TSV Nesselröden II, sieglos geblieben. Ihre Gegner hatten es jedoch auch in sich: Der TTC Göttingen I, der beim TVB gastierte, und der SC Weende, den die Nesselröder empfingen, stehen auf Platz eins und zwei der Tabelle.

Voriger Artikel
Handball-Landesliga: Acht Minuten bringen TV Jahn II um den Sieg
Nächster Artikel
Radball: RV Möve Bilshausen stellt stärkstes Aufgebot

Haben diesmal im Doppel das Nachsehen: Die Bilshäuser Gerhard Hinz (links)  und Thomas Marienfeldt unterliegen den Göttingern Ivan Loncar und Mike Elges in vier Sätzen.

Quelle: Walliser

TV Bilshausen – TTC Göttingen I 4:9 . Der Spitzenreiter aus Göttingen ging entschlossen zur Sache und ließ mit der raschen 6:1-Führung keine Unklarheiten aufkommen. In dieser starken Phase der Göttinger wäre für den TVBer Gerhard Hinz ein Einzelerfolg möglich gewesen. Er erreichte nämlich gegen den besten Spieler der Gäste, Tim Eliseev, den 2:2-Satzausgleich, konnte aber den fälligen Entscheidungssatz nicht für sich entscheiden.

Aber als Thomas Marienfeldt den ersten TVB-Einzelsieg erkämpfte, lief es in der zweiten Etappe für die Eichsfelder wesentlich besser. Andreas Reuse setzte sich im Duell der Spitzenakteure glatt in drei Sätzen mit 11:8, 11:9 und 11:4 gegen Tim Elissev durch. Danach fand der TVBer Reimund Strüber ebenfalls noch Aufnahme in die Einzel-Siegerliste. Er bezwang nämlich den starken Ex-ASCer Mike Elges in vier Sätzen. 

TVB: Weber/Sommer (1), Reuse (1), Strüber (1), Marienfeldt (1).

TSV Nesselröden II – SCW Göttingen 5:9 . Mit ihren fünf Spielgewinnen ärgerten die TSV-Reservisten den hohen Favoriten aus Weende ganz schön. Bei den drei Auftaktdoppeln war für die Gastgeber sogar eine 2:1-Ausbeute möglich: Das Gespann Thomas Großheim/Peter Germerott musste sich nämlich erst im Entscheidungssatz Peter Zienert-Wrede und seinem Partner Daniel Holek beugen.

Einen Sieg feierte im Match der Spitzenspieler Christian Bömeke, der in vier Sätzen den SCWer Zienert-Wrede bezwang. Zwar verlor Bömeke nach in der Verlängerung gewonnenem ersten Durchgang Satz Nummer zwei glatt mit 0:11, fing sich dann jedoch wieder und entschied die Folgesätze mit 11:9 und 11:8 zu seinen Gunsten. In der Mitte setzten sich Fabian Müller und Niklas Windolph großartig in Szene, kämpften aufopferungsvoll und beförderten ihre Kontrahenten Joachim Vogt und Stefan Zunder jeweils auf die Verliererstraße. Fast hätte der gut aufgelegte Thomas Großheim auch noch sein zweites Einzel gewonnen – er unterlag gegen den Weender Bernd Roloff erst mit 6:11 im Entscheidungssatz.

TSV II: Windolph/Müller (1), Bömeke (1), Müller (1), Windolph (1), Großheim (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Heimsieg

Mit dem 9:7-Heimsieg gegen den TTC Hattorf hat Tischtennis-Bezirksligist TSV Nesselröden sein Soll für diese Saison bereits erfüllt. Für die  Seulinger blieb der Befreiungsschlag dagegen aus noch aus –  der TSV unterlag in eigener Halle dem unerwartet stark aufspielenden TSV Lödigsen mit 6:9.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.12.2017 - 21:44 Uhr

Interessante Teilnehmer, spannende Fußballpartien und strahlende Sieger: Die 28. Auflage des Günther-Brosenne-Turniers hat auch in diesem Jahr viele Sportfreunde nach Adelebsen gelockt. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich am Sonntagabend der FC Grone.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen