Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Tischtennis-Bezirksligist TSV Seulingen mit Sieg und Niederlage

Wechselbad der Gefühle Tischtennis-Bezirksligist TSV Seulingen mit Sieg und Niederlage

Ein Wechselbad der Gefühle erlebte Tischtennis-Bezirksligist TSV Seulingen bei seinen zwei ersten Rückrundenspielen: Die Heimpartie gegen den TTC Hattorf endete mit einer bitteren 6:9-Niederlage. Aber am nächsten Tag gab es beim Bovender SV II den wichtigen 9:6-Sieg. Damit eroberten die Eichsfelder den fünften Tabellenplatz.

Voriger Artikel
Damenbasketball: BG 74 verdrängt Theresianum vom dritten Platz
Nächster Artikel
Volleyball-Regionalliga: Tuspo Weende unterliegt Tabellenführer Nienburg
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Seulingen. TSV Seulingen – TTC Hattorf 6:9. Nüchtern betrachtet hatten die TSVer bereits nach den Auftaktdoppeln das Match verloren: Alle drei Partien wurden nämlich von den Harzern gewonnen. Dabei wäre für die Hausherren eine 2:1-Ausbeute möglich gewesen. So nutzte das zweite TSV-Duo Ralf Freckmann/Thorsten Schwarze eine 2:1-Führung nicht für den Spielgewinn, und das dritte TSV-Gespann Ottmar Rink/Rolf Klinger verlor in der Verlängerung des Entscheidungssatzes trotz des Matchballes noch 12:14.

Der erste Sechser-Einzelblock verlief für die Hausherren vielversprechend. Reinhard Wucherpfennig, Ralf Freckmann und Ottmar Rink besorgten mit ihren Siegen den  3:3-Gleichstand. Aber die danach folgenden Einzel der Spitzenleute brachen den Gastgebern das Genick.

TSV: Wucherpfennig (1), Freckmann (1), Rink (2), Schwarze (1), Klinger (1).

Bovender SV II – TSV Seulingen 6:9. Gegenüber dem Vortag lief es für die TSVer wesentlich besser. Beim Auftakt wurde diesmal zumindest ein Doppel gewonnen. An der Spitze riefen die  TSV-Spitzenakteure Reinhard Wucherpfennig und Ralf Freckmann ihre Bestform ab. Sie gestalteten gegen ihre Rivalen Patrick Saure und Jörg Heere alle vier Einzelpartien siegreich. Damit brachten sie ihre Mannschaft in die Erfolgsspur.

Des Weiteren lieferte im unteren Paarkreuz Rolf Klinger eines seiner stärksten Saisonspiele. Zuerst bezwang er Martin Köneke, wobei er zunächst mit 15:13 den 2:2-Satzausgleich kassierte, danach aber im Entscheidungssatz mit 12:10 die Oberhand behielt. Im letzten Einzel dieses Matches wurde Klinger noch zum Matchwinner.

TSV: Wucherpfennig/Barwich (1), Wucherpfennig (2), Freckmann (2), Barwich (1), Rink (1), Klinger (2).

Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Keine Chance gegen Einbecker Übermacht
Ganz nah dran am Sieg: Christopher Wüstefeld vom TSV Nesselröden, dem am Ende nur ein Einzelerfolg blieb.

Alles deutet daraufhin, als könnte in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren keiner die TTG Einbeck gefährden. Die Bierstädter zeigten sich erneut in ausgezeichneter Form. Dies musste auch der TSV Nesselröden neidlos anerkennen, der in der Bierstadt beim deutlichen 2:9 keine Chance besaß.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.01.2018 - 18:05 Uhr

In der Sporthalle in Duderstadt ist am Wochenende der Ladies-Winter-Cup 2018 ausgetragen worden. Angefangen bei den D-Juniorinnen bis hin zu Teams aus der Oberliga waren unterschiedliche Spielklassen vertreten. Den Sieg bei den hochklassig spielenden Teams holte der TSV Jahn Calden, das Team des Gastgebers wurde Zweiter.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen