Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Torpedo spielt sich wieder in die Favoritenrolle

Tischtennis-Oberliga: Torpedo spielt sich wieder in die Favoritenrolle

Das Tischtennis-Herrenteam von Torpedo ist da angekommen, wo es möglichst lange bleiben will: an der Tabellenspitze der Oberliga. Mit einem klaren 9:4 über den VfL Oker spielten sich die Göttinger wieder in die Position des Meisterschaftsfavoriten.

Voriger Artikel
Organisatoren halten an Altbewährtem fest
Nächster Artikel
Body Talk: Körper erzählen Geschichten

Im Einzel zweimal, im Doppel einmal für Torpedos Oberliga-Herren erfolgreich: Ahmet Kösterelioglu.

Quelle: Pförtner

Schon die Doppel waren äußerst spannend, Teuteberg/Kösterelioglu machten mit 15:13 im fünften Satz den ersten Punkt für ihr Team, und auch das dritte Doppel benötigte zum Sieg den Entscheidungssatz. Es folgte ein fast schon richtungsweisendes Match. Während Teuteberg überlegen den eingeplanten Punkt einspielt, läuft am Nebentisch Kösterelioglu zu absoluter Topform auf. Der VfL-Spitzenakteur Kostadinow nimmt zwar dem Torpedaner den ersten Satz ab. Dann jedoch steigert sich Kösterelioglu von Minute zu Minute. Am Ende verliert ein chancenloser Kostadinow seine zweite Saison-Partie.

Das attraktivste Einzel findet jedoch im mittleren Paarkreuz statt. Hier liefern sich Kaufmann und Müller ein technisch hochklassiges Match, das Kaufmann 11:9 im Entscheidungssatz gewinnt. Im Vergleich zu den ersten drei Einzeln fallen die übrigen dann ab, sehenswert aber die Abwehraktionen von Ersatzspieler Roland gegen einen offensivstarken VfLer. Der erste Durchgang endet mit einem 6:3 für Torpedo.

Anschließend hat sich der VfL-Spitzenakteur wieder erholt, Teuteberg muss sich aber erst im Entscheidungssatz geschlagen geben. Dafür ist Kösterelioglu nicht zu bremsen. Und Glück hat er auch, mit 12:10 im fünften Satz stellt er den alten Abstand wieder her. Damit ist der Tabellenführer so gut wie entthront; wenige Minuten später ist es dann endgültig soweit, als das mittlere Paarkreuz Torpedo über die Ziellinie bringt und zum neuen Spitzenreiter macht. In einer Liga, in der in dieser Spielzeit jeder jeden schlägt, haben die Göttinger nun alles selbst in der Hand. – Punkte: Teuteberg/Kösterelioglu, Giebenrath/Roland, Kösterelioglu (2), Teuteberg, Kaufmann (2), Giebenrath, Hollung.

Von Ralph Budde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.01.2018 - 20:28 Uhr

Toller Jugendfußball beim 4. Audi Göttingen Cup für C-Junioren in der THG-Halle

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen