Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tuspo Weende bejubelt den ersten Saisonsieg

Handball-Regionsoberliga Tuspo Weende bejubelt den ersten Saisonsieg

Überraschung in der Handball-Regionsoberliga der Männer. Ausgerechnet gegen die HG Rosdorf-Grone II gelang Tuspo Weende der erste Saisonsieg. Jubeln durfte auch die SG Spanbeck/Billingshausen, die mit dem Erfolg über den MTV Geismar II im Titelrennen bleibt. Die für Sonnabend, 12. Februar, angesetzte Partie HSG Schoningen gegen Nikolausberg wurde kurzfristig abgesagt.

Voriger Artikel
LG Eichsfeld bringt fünf Meistertitel mit
Nächster Artikel
WNBL-Team in der Defensive stark

In die Zange genommen: Spanbecks Thorsten Dehn (M.) hat es schwer, sich gegen die Geismaraner Nicolas Schischkoff (l.) und David Achel durchzusetzen.

Quelle: Vetter

Tuspo Weende – HG Rosdorf-Grone II 24:23 (10:9). Zu früher Stunde (9.15 Uhr) hatte die HG den besseren Start (5:2), ehe auch der Gastgeber aufwachte und Dank des Ex-HGers Kanar mit einer Führung in die Pause ging. Das bis dato sieglose Schlusslicht witterte seine Chance, baute den Vorsprung auf 13:10 aus. Doch so einfach wollten sich die Gäste nicht geschlagen geben, und nach dem Ausgleich zum 13:13 war es eine ausgeglichene Partie (18:18). Die nächsten Akzente setzte Tuspo (20:18) und sah beim 24:20 (57.) wie der sichere Sieger aus. Rosdorf-Grone setzte mit einer offenen Manndeckung jetzt alles auf eine Karte, doch mehr als der Anschlusstreffer gelang nicht und wäre auch nicht verdient gewesen. – Tore Tuspo: Kanar (7), Klein (4), Nörtemann (3), Meyer (3), Ahrens (2), Russek (2), Willenbockel (1), Kusiek (1), Behrens (1). – HG II: Mündemann (7/1), Küster (4), Klages (4), Hartdegen (2), Epler (2), Pätzold (2), Streckfuss (1), Gerke (1).

SG Spanbeck/Billingshausen – MTV Geismar II 33:26 (17:17). Im Hinspiel noch klar unterlegen (18:31) hielt der MTV diesmal von Beginn an dagegen (4:4). Keine Mannschaft konnte sich absetzen (9:9), die Protagonisten Huhnold (SG) und Nagel (MTV) trafen in dem offenen Schlagabtausch wie sie wollten. Bis zum 20:20 blieb es spannend, dann setzte sich die SG langsam ab (24:22). Beim 28:22 schien die Entscheidung gefallen zu sein und beim 30:25 stand der Sieger endgültig fest. – Tore SG: Huhnold (8), Meyer (6/2), Sommer (5), Kolle (4), Henke (4), Henze (3/3), Dehn (1), Deschner (1), Dettmar (1). – MTV II: Nagel (9/5), Meyer (4), Schreiber (2), Brauschke (2), Landesfeind (2), Suhr (2), Hatje (2), Schischkoff (1), Achel (1), Heuer (1)

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.11.2017 - 20:57 Uhr

Rotenberg trifft auf Bilshausen, Seulingen empfängt Bergdörfer

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen