Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Tuspo Weende empfängt Top-Team

3. Volleyball-Liga Tuspo Weende empfängt Top-Team

Die Drittliga-Volleyballerinnen des Tuspo Weende wollen den vergangenen Spieltag beim Tabellenletzten Wietmarschen so schnell wie möglich vergessen machen. Nach dem trostlosen 0:3 kann es am Sonnabend um 20 Uhr in der Weender Halle gegen den TV Eiche Horn Bremen nur besser werden.

Voriger Artikel
TV Jahn Duderstadt brennt auf ersten Heimsieg
Nächster Artikel
Veilchen Girls hoffen auf zweiten Sieg

Kathinka Rinke, hier im Weender Trikot, kehrt an ihre alte Wirkungsstätte zurück.

Quelle: Pförtner

Weende. Anreise mit Autopanne, schwere Knieverletzung von Außenspielerin Greta Barke, 0:3 verloren und deutlich unter den eigenen Möglichkeiten geblieben – der Ausflug nach Wietmarschen stand unter keinem guten Stern. Nun hat der Tabellensechste den Vierten zu Gast. „Der Sonntag in Wietmarschen war ein gebrauchter Tag. Wir müssen schnell einen Haken dahinter setzen und mit vollem Einsatz die weiteren Aufgaben angehen“, fordert Weendes Trainer Manuel Holst.

Auch wenn neben Greta Barke aktuell Sina Wiemers aus gesundheitlichen Gründen auszufallen droht, stehen Holst immer noch 14 Spielerinnen zur Verfügung – jede Position ist doppelt besetzt. Zudem hat Weende zu Hause zuletzt zwei Siege in Folge einfahren können. Doch nun kommen die Wochen der Wahrheit mit den Gegnern Bremen, Ostbevern und Aligse, dem Tabellenvierten, Ersten und Dritten.

„Wir freuen uns über jeden Punkt in den kommenden Spielen, die Gegner gehören zu den Titelkandidaten“, sagt Weendes Libera Jenny Osterburg. „Bremen hat uns letztes Jahr als Gegner gelegen. Aber wenn man sieht, gegen wen die bisher schon deutlich gewonnen haben, ist klar: Die sind nicht zufällig auf Platz vier. Trotzdem wollen wir natürlich unseren Heimnimbus wahren und vor unserem tollen Publikum ungeschlagen bleiben.“

Trainingsschwerpunkt bei den Weenderinnen waren Annahme und Spielaufbau. Das Spiel gegen Bremen bringt das Wiedersehen mit einem Weender Urgestein mit sich: Bei Horn spielt seit zwei Jahren Kathinka Rinke – die Mittelblockerin war lange für Weende aktiv.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen