Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Tuspo feiert 3:1-Erfolg bei Heimpremiere
Sportbuzzer Sportmix Regional Tuspo feiert 3:1-Erfolg bei Heimpremiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 16.10.2017
Perfekte Heimpremiere: Tuspo Weende feiert vor toller Kulisse einen 3:1-Sieg gegen Aufsteiger SSF Bonn. Quelle: Foto:
Anzeige
Weende

Der Kader von Holst war voll besetzt: 14 Spielerinnen standen zur Verfügung, dabei mit Melissa Cordes, Claudia Haas, Astrid Bergmann, Annika Hain und Sina Wiemers fünf Neuzugänge. Dabei begann das Spiel holprig, über 11:7 und 14:16 konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Britta Gemmeke machte dann am Aufschlag den Unterschied aus, von 20:19 auf 24:19 servierte sie mehrere Asse. Der Tuspo ging durch ein 25:20 mit 1:0 in Führung. Doch das vor der Saison neu formierte Team von Coach Holst nahm den Schwung nicht mit in Durchgang zwei. Bonn zeigte sich nicht geschockt, reagierte mit spektakulären Angriffen über ihre starke Mitte, die der Tuspo während der gesamten Partie im Block nie richtig in den Griff bekam. So ging Satz zwei nach 5:9 und 11:19 mit 18:25 an die Gäste, die zwischendurch wie aus einem Guss spielten.

Es folgte eine zehnminütige Satzpause, in der Weendes Abteilungsleiter Bernd Großkopf die ehemaligen Spielerinnen Tea Onkes, Annalisa Sperling, Lisa Schmidt und Louisa Rippien unter großem Applaus verabschiedete. In dieser Satzpause muss Trainer Holst die richtigen Worte bei der Pausenansprache gefunden haben, sein Team kam konzentriert auf das Feld zurück. Holst wechselte auf mehreren Positionen, startete mit Jenny Bönighausen auf Diagonal, auf der Mitte ersetzte Neuzugang Annika Hein die ebenfalls neue Astrid Bergmann. Druckvolles Aufschlagspiel ermöglichte den Weenderinnen mehrere Punktserien, folgerichtig ging Satz drei mit 25:19 an den Gastgeber. In Satz vier dann der Aufreger des Spiels: Beim Stand von 18:17 wollte Holst einen Doppelwechsel ausführen. Da Weende in diesem Satz aber schon fünfmal getauscht hatte, wurde das verweigert, denn nur sechs Spielerwechsel sind pro Satz erlaubt. Zusätzlich bekam Tuspo für die unerlaubte Aktion die gelbe Karte. „Nach meinem Wechsel-Fauxpas bleibt die Mannschaft ruhig und lässt sich nicht durch Diskussionen oder die aufkommende Hektik vom Kurs abbringen. Da kann ich auch niemanden hervorheben und loben, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Das merkte man auch daran, dass die Spielerwechsel stets sofort neue Impulse brachten und nie einfach nur verpufft sind“, sagte Holst nach dem Spiel. Tatsächlich konnten sich alle fünf Neuzugänge dem Weender Publikum auch auf dem Feld vorstellen, fast alle Spielerinnen erhielten Einsatzzeit.

„Es ist immer wieder schön, zu Hause und bei voller Hütte zu spielen. Es ist großartig, dass sich so viele Menschen hier für unseren Sport interessieren“, fasste Holst zusammen. Nach drei Spielen hat Tuspo Weende aktuell sechs Punkte auf dem Konto, der Saisonstart ist damit erfolgreich absolviert.

Von Peter König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Oberliga-Frauen der HSG Göttingen haben vor eigenem Publikum den zweiten Durchgang des HVN-Pokals verlustpunktfrei überstanden. Damit sind sie in die dritte Runde eingezogen, die für das Wochenende 16./17. Dezember vorgesehen ist.

16.10.2017
Regional European Darts Trophy 2017 - Van Gerwen nicht zu stoppen

Weltmeister Michael van Gerwen gewann das erste Darts-Turnier in der Göttinger Lokhalle und danke den tollen Zuschauern für die Unterstützung. Die European Darts Trophy kommt im Jahr wieder, vom 12. bis 14. Oktober 2018 wird die Lokhalle wieder zum „Lokhally Pally“.

19.10.2017

Handball-Oberligist HSG Plesse-Hardenberg hat die dritte Runde des HVN-Pokals durch einen klaren 35:24 (14:11)-Sieg vor rund 300 Zuschauern beim Landesligisten HSG Schoningen/Uslar/Wiensen erreicht. Dagegen ist die SG Spanbeck/Billingshausen im Duell zweier Landesligisten nach der 17:24 (4:10)-Niederlage gegen den Hildesheimer Vertreter TuS Himmelsthür ausgeschieden.

15.10.2017
Anzeige