Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
U-17-Radball: Zwei Bilshäuser Teams schaffen Qualifikation

Deutsche Meisterschaft U-17-Radball: Zwei Bilshäuser Teams schaffen Qualifikation

Die U-17-Radballer Thies Heinemann und Lukas Stephan vom RV Bilshausen I haben sich als Gruppenzweiter des Halbfinals erstmals für die Endrunde der Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Voriger Artikel
Eichsfelder Starter beim Juesseelauf ganz vorn
Nächster Artikel
Tennis: Herren des TSC Göttingen spielen in der Nordliga

Schaut ein wenig grimmig auf den Ball: Bilshausens Lukas Stephan (li.), hier gegen Henry Vogt (Gärtringen).

Quelle: Walliser

Bilshausen. In eigener Halle siegten sie gegen Gärtringen (8:0), Ehrenberg (4:2) und Weil im Schönbuch (9:1), fuhren zudem gegen Klein-Winternheim beim 2:2-Remis einen Punkt ein. Erst in der Abschlusspartie gab es für die jungen Bilshäuser eine Niederlage: Das 1:3 gegen den Sieger aus Bonlanden hatte jedoch keine Auswirkungen mehr, denn die Qualifikation des Duos stand bereits zuvor fest.

„Diesmal haben sie auch den letzten Schritt gemacht. Davor hat es nie ganz gereicht“, freute sich Trainer Franz-Josef Adler, der die Partie gegen Ehrenberg, die in der Abschlusstabelle als Dritter nur einen Punkt Rückstand auf die Bilshäuser aufwiesen, als entscheidendes Spiel ansah.

Nach zwischenzeitlichem 2:2 behielten seine Jungs die Nerven, trafen noch zweimal, ließen selber jedoch keinen Gegentreffer mehr zu. Auch beim 2:2 gegen Klein-Winternheim ging es spannend zu. Dass der Kontrahent mit sieben Punkten nur auf Platz vier landete, überraschte Adler: „Die hatte ich stärker erwartet.“

Kampfgeist bewiesen

Sogar als Sieger qualifizierten sich Jannes Heinemann und Felix Stephan, die älteren Brüder der U17-Radballer, in der Altersklasse U19 für die Endrunde der Deutschen Meisterschaften, die am 27. und 28. April in Nufringen (Baden-Württemberg) stattfinden wird. In Sangerhausen gaben die Möven nur beim 4.4 gegen Sulgen einen Punkt ab, hielten sich ansonsten schadlos.

Zum Auftakt besiegten sie die TSG Stotternheim sicher mit 3:0, setzten sich dann auch ungefährdet mit 6:2 gegen Schwaikheim durch. Kampfgeist bewiesen Heinemann/Stephan sowohl gegen Nordshausen, als sie einen 0:3-Rückstand noch in ein 5:3 drehten, als auch gegen Sangerhausen, wo sie aus einem 0:2 noch ein 5:2 machten.

Die zweite Bilshäuser U19-Vertretung Jannek und Julian Voß, hatte eine eminent schwere Halbfinalgruppe erwischt. Mit Gastgeber Laubach, Klein-Winternheim und Eberstadt standen ihnen gleich drei Kadermannschaften gegenüber, hinzu kamen noch die Vertretungen aus Gifhorn und Stein.

Für das Voß-Gespann reichte es lediglich im ersten Spiel gegen Gifhorn beim 1.1 zu einem Punkt. Anschließend unterlagen sie Klein-Winternheim (0:4), Stein (1:2), Eberstadt (0:4) und Laubach (2:6) und schieden damit als Letzter aus.

cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verbandsliga

Mit der perfekten Ausbeute von 15 Punkten aus fünf Spielen haben sich die Verbandsliga-Radballer des RV Stahlross Obernfeld IV am Heimspieltag an die Aufstiegsplätze herangepirscht. Fabian Fröhlich und Sven Fütterer haben nun als Tabellendritter nur noch einen Rückstand von zwei Punkten auf den Tabellenzweiten RSV Bramsche.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.01.2018 - 15:01 Uhr

Der SC Weende vermeldet einen Neuzugang: Louis Westerkamp vom SV Quitt Ankum wird den Fußball-Landesligisten ab sofort verstärken. Außerdem kehren einige Langzeitverletzte zurück, wie SCW-Trainer Marc Zimmermann berichtet.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen