Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
VSG darf Giesen nicht unterschätzen

Volleyball-Regionalliga VSG darf Giesen nicht unterschätzen

Das letzte Heimspiel des Jahres läutet die Rückrunde in der Volleyball-Regionalliga ein. Gegner der VSG ASC Göttingen ist der TSV Giesen II. Gegen Giesen tat sich der Tabellenführer im Hinspiel schwer, am Ende stand ein knapper 3:2-Auswärtssieg zu Buche. Im Rückspiel müssen die Göttinger ihr Wohnzimmer räumen – die Sparkassen-Arena  steht nicht zur Verfügung.

Voriger Artikel
Burgenteam in Rolle des Jägers
Nächster Artikel
Göttinger BBT zum Topspiel bei IBBA Berlin

Gegen Giesen favorisiert: Michael Wollring (r.) und seine VSG.

Quelle: SPF

Göttingen. Somit wird das Spiel am Sonntag ab 16 Uhr in der Geschwister-Scholl-Halle ausgetragen.

Das Team Göttingen schwimmt auf einer Erfolgswelle: Nach nur einer unglücklichen Niederlage in der Hinrunde führt die Mannschaft von Trainer Matthias Polkähn die Tabelle mit 16:2 Punkten nach der Hinrunde an. Polkähns Mannschaft steht auch deshalb unangefochten auf Platz eins, weil es die Pflichtaufgaben gegen die Teams aus den unteren Regionen stets souverän gemeistert hat, hier ließen die direkten Kontrahenten Federn. Die Zweitligareserve des TSV Giesen steht nach mehreren knappen Niederlagen mit 4:12 Punkten überraschend im Tabellenkeller, der TSV hat sich bisher oft unter Wert verkauft.

Personell hat Trainer Polkähn einige Sorgen, neben dem  langfristig verletzten Libero Bartek Mayschak fehlen auch Lennart Köhler, Julian Hoffmann und Johannes Schönewolf. Dadurch wird es speziell auf der Mitte eng, Köhler und Hoffmann fallen als Mittelblocker aus, die gleichwertigen Fabian Gessat und Richard Pohl dürfen sich nicht mehr verletzen.

„Wir müssen uns im Spielaufbau im Vergleich zum letzten Spiel verbessern, damit Zuspieler Stephan Teumer wieder nach Belieben die Fäden ziehen kann. Mit Dominik Shahbaz Jennati Lakeh steht in Giesen ein ehemaliger Göttinger auf der Mitte, wir freuen uns Dominik wiederzutreffen. Der Gegner ist technisch stark und kämpft um jeden Punkt, wir werden Giesen keinesfalls unterschätzen. Das Hinspiel war ein harter Fight, ähnliches erwarten wir am Sonntag“, prognostiziert Polkähn. Mit hervorragendem Offensiv- und Blockspiel soll der Heimsieg erspielt werden und das Team Göttingen sich so von seinen Zuschauern verabschieden.

pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volleyball-Regionalliga

Mit einem Schmetterball von der rechten Seite hat Lennart Köhler die Tabellenführung der VSG ASC in der Volleyball-Regionalliga untermauert. Longline gespielt schlug der Ball, für die Akteure des TSV Giesen II unerreichbar, auf, und setzte den Schlusspunkt unter den absolut verdienten 3:0 (25:17, 25:14, 25:15)-Sieg der Göttinger, die sich im Hinspiel noch zu einem knappen 3:2 quälten.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
13.12.2017 - 19:22 Uhr

In der Wintersaison ist es das erste große Hallenfußball-Spektakel in der Region und erfährt deshalb regelmäßig große Resonanz. In diesem Jahr wird das Günther-Brosenne-Turnier des TSV Adelebsen zum 28. Mal ausgetragen. Vom 14. bis 17. Dezember kämpfen 16 Teams um den begehrten Wanderpokal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen