Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
VSG im Stile eines Meisters

Volleyball-Regionalliga VSG im Stile eines Meisters

Im Spitzenspiel der Volleyball-Regionalliga hat die VSG/ASC Göttingen ihre Tabellenführung verteidigt. Den Tabellenzweiten und selbsternannten Meisterschaftsanwärter GfL Hannover wiesen die Göttinger auswärts eindrucksvoll mit 3:0 (19:25, 16:25, 23:25) in die Schranken.

Voriger Artikel
SG Rhume bleibt weiter in der Erfolgsspur
Nächster Artikel
LGG stößt in bundesdeutsche Spitze vor

Symbolbild

Quelle: Pförtner

Göttingen. Die Gäste aus Göttingen präsentierten sich in der Landeshauptstadt von Beginn an fokussiert, setzten den Gastgeber mit starkem Aufschlagspiel unter Druck. So konnte Hannovers Zuspieler seine starken Mittelangreifer nicht in Szene setzen, gegen die Außenangriffe des GfL war das Team Göttingen im Block oft erfolgreich. Nach einer frühen Führung von 14:9 wurde es für die Gäste noch einmal spannend, als Hannover zum 17:17 aufschloss. Doch nun holten die Göttinger die Big Points. In der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft, Hauptangreifer Michael Wollring übernahm in der Offensive Verantwortung, das Team Göttingen zog wieder auf 22:17 davon und ließ sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen.

M. Polkähn

M. Polkähn

Quelle:

Satz zwei verlief ähnlich: Nur erlaubte sich die Mannschaft von Matthias Polkähn keine Schwächephase, dominierte durchgehend. Beim Stand von 18:10 für die VSG verletzte sich Libero Bartek Mayschak, für ihn kam Rüdiger Hesse in die Partie und ersetzte ihn nahtlos. In einem einseitigen Satz war Außenangreifer Sebastian Jepsen von Hannover nicht zu bremsen, das 25:16 zur 2:0-Satzführung war ein klarer Beleg für die Überlegenheit der Gäste.

T. Harms

T. Harms

Quelle:

„Auch im dritten Satz übten wir viel Druck aus, bei 16:10 sieht es nach einem klaren 3:0 für uns aus. Die Angriffsquote war sensationell, meine Mannschaft hat über alle Positionen gepunktet. Dann haben wir kurzfristig den Faden verloren und die Führung mit mehr Glück als Verstand verteidigt. Sebastian Jepsen rammte den ersten Matchball zum 25:23 unwiderstehlich ins gegnerische Feld und krönte unsere bisher beste Saisonleistung“, analysierte Polkähn die Partie.

Durch den Sieg bei Hannover setzt sich das Team Göttingen an der Tabellenspitze fest, nur der USC Braunschweig II ist mit ebenfalls 10:2 Punkten gleichauf. „Wir haben gegen einen starken Gegner so Volleyball gespielt, wie wir uns das vorstellen, eine konzentrierte Leistung in allen Mannschaftsteilen abgerufen. Schön zu sehen was die Mannschaft in der Lage ist zu leisten“, ergänzt Außenangreifer Tobias Harms.

pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volleyball-Regionalliga

Die VSG ASC Göttingen reist am heutigen Sonnabend (20 Uhr) zum Gipfeltreffen nach Hannover. Gastgeber Gfl Hannover hat – genau wie das Team Göttingen – 8:2 Punkte auf dem Konto. Die Göttinger haben bisher einen Satz weniger abgegeben und führen daher die Regionalliga-Tabelle vor dem Gastgeber an.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
12.12.2017 - 20:17 Uhr

Großes Fußballturnier für Mannschaften auf Kreisebene: Am kommenden Wochenende veranstaltet die Sportgemeinschaft Niedernjesa den Leinecup 2017. Die achte Auflage des Turniers wird vom 15. bis 17. Dezember in der Sporthalle Am Siedlungsweg in Rosdorf ausgetragen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen