Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
VSG mit Sieg in Weihnachtspause

Volleyball-Regionalliga VSG mit Sieg in Weihnachtspause

Die Hiobsbotschaft von Oliver Sockels krankheitsbedingten Ausfall erreichte VSG-Trainer Matthias Polkähn kurz vor der Heimpartie seiner Regionalliga-Volleyballer gegen TuS Aschen-Strang. So musste der angeschlagene Zuspieler Srdan Popovic, der eigentlich geschont werden sollte, durchspielen, lieferte eine gewohnt souveräne Leistung ab und hatte damit wesentlichen Anteil am 3:0 (27:25, 25:19, 25:16)-Erfolg der Göttinger, mit dem sie sich zufrieden in die Weihnachtspause verabschiedeten.

Voriger Artikel
Landesligisten verabschieden sich mit Siegen
Nächster Artikel
Veilchen fordern Braunschweigs Phantome heraus

Versöhnlicher Jahresabschluss: Marvin Dauer (r.), hier gegen Aschens Stephan Wellendorf, und die VSG triumphieren 3:0.

Quelle: SPF

„Unsere Physiotherapeutin Ninja Stockfisch hat meinen Fuß vor dem Spiel so getaped, dass ich befreit aufspielen konnte und von der Verletzung nichts gespürt habe“, berichtete Popovic. Die Gäste leisteten im ersten Satz zäh Gegenwehr, standen in der Defensive sicher und beeindruckten durch Kampfgeist. Die VSG hingegen war in der Annahme nicht immer sicher und vergab in der Offensiv einige Chancen fahrlässig, entschieden den Satz aber dennoch knapp mit 27:25 für sich. Im zweiten Durchgang brachte Polkähn durch die Einwechselungen von Tobias Harms und Julian Hoffmann frischen Wind ins Göttinger Spiel. Ab Mitte des Satzes wurde der Block zur entscheidenden Waffe der Gastgeber. Körner, Hoffmann und Ludwig zogen den gegnerischen Angreifern den Zahn.

Nun hatten die Hausherren in allen Mannschaftsteilen Sicherheit gefunden, Aschen- Strang fand kein Mittel gegen die wie entfesselt aufspielenden Mittelangreifer Hoffmann und Thor Wenning. Bei 5:2 brach sich Aschens Sascha Klare einen Finger bei einer Blockaktion gegen Robert Körners Angriff. Klare musste sofort ausgewechselt und medizinisch betreut werden, der Rest der Mannschaft war konsterniert. Ohne weitere Gegenwehr zogen die Göttinger bis auf 23:14 davon, als Tobias Harms umknickte und ausgewechselt werden musste. So hatte auch der 25:16 Erfolg für die VSG einen bitteren Beigeschmack.

„3:0 gegen Aschen- Strang ist in sehr gutes Resultat. Andere Teams geben gegen diesen Gegner mindestens einen Satz ab, wir können sehr zufrieden sein“, freute sich Polkähn. „Wir wollten als Außenseiter mitnehmen was geht, und zwei Sätze lang haben wir uns gut gewehrt. Bedanken möchte ich mich bei den Göttinger Zuschauern, die meinem verletzten Spieler geholfen und den Arzt gerufen haben“, sagt Aschens Coach Olaf Schepers.

pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen