Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Veilchen-Coup bei Alba sorgt in Liga für Furore

Basketball-Bundesliga Veilchen-Coup bei Alba sorgt in Liga für Furore

Mit dem 86:82-Sieg bei Alba Berlin am zweiten Weihnachtsfeiertag haben die Basketballer der MEG Göttingen für den Paukenschlag in der Bundesliga-Saison 2009/10 gesorgt. Nachdem die Mannschaft von Headcoach John Patrick dem Meisterschaftsfavoriten die erste Heimniederlage in der laufenden Serie beigebracht hat, sind die Veilchen wieder einmal als das Überraschungsteam der Liga in aller Munde – wie schon in der vergangenen Saison, als sie mit ihrer erfrischenden, unkonventionellen Spielweise die Eliteklasse der deutschen Korbjäger aufgemischt hatten und nach Abschluss der Hauptrunde hinter den Berlinern den zweiten Platz belegten.

Voriger Artikel
Modell mit Zukunft
Nächster Artikel
Perfekte Körpersprache

Abgehängt: Göttingens Matchwinner Taylor Rochestie (rechts) spurtet am Berliner Rashad Wright vorbei.

Quelle: Pförtner

In ihrer ersten Erstliga-Saison waren die Göttinger Wild Guys für viele Experten noch die Paradiesvögel der Bundesliga, die mit hyperaggressiver Verteidigung sowie ihrem angeblich unstrukturierten Offensivstil und wilden Geballere die etablierten Teams eine Zeitlang ärgern, letztlich aber doch nicht gefährden konnten. Beleg dafür waren unter anderem die 54:91-Klatsche bei den scheinbar übermächtigen Albatrossen und das frühe Ausscheiden im Playoff-Viertelfinale gegen Bamberg. Als am Ende der Saison mit Bailey, Lee und Trice auch noch drei der wichtigsten Leistungsträger Göttingen verließen, um sich an den Fleischtöpfen der finanzkräftigeren Konkurrenz zu laben, war es für die meisten Fachleute ausgemachte Sache, dass den Veilchen ein Husarenritt wie in der Serie 2008/09 nicht mehr gelingen würde.
Dass das von Patrick neuformierte Low-Budget-Team, in dem College-Frischlinge wie Taylor Rochestie oder Dwayne Anderson etablierten Bundesliga-Stars den Schneid abkaufen, wieder in der Spitze mitmischt, die deprimierenden Niederlagen in Bremerhaven und Braunschweig unbeeindruckt wegsteckt und zum Kraftakt eines unglaublichen Überraschungscoups in Berlin fähig ist, zeigt, dass das Göttinger Modell eine Menge Potenzial und Zukunft hat. Dass Alba-Trainer Luka Pavicevic den Veilchen sogar den deutschen Meistertitel zutraut, unterstreicht, wie groß der Respekt vor den Göttingern inzwischen ist.

mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kommentar
  • Kommentare
mehr
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.01.2018 - 15:05 Uhr

Beim Audi Göttingen Cup an diesem Wochenende treten 34 U14- und U15-Teams in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums gegeneinander an. Mit der Vorrunde am Sonnabend waren Teilnehmer und Organisatoren vom FC Gleichen vollauf zufrieden. Auch wenn noch kurzfristig der Plan abgeändert werden musste.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen