Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
VfB: Bittere Niederlage

2. Fußball-Kreisliga VfB: Bittere Niederlage

„Das war sehr bitter.“ Mit diesen Worten kommentierte Achim Borchardt, der Trainer des VfB Tiftlingerode, die 0:1- Heimniederlage seiner Elf im Spitzenspiel der 2. Fußball-Kreisklasse gegen den Titelrivalen FC Rittmarshausen.

Voriger Artikel
Bilshäuser Damen festigen dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga
Nächster Artikel
Jahn-Reserve büßt weiße Weste ein

Aufmerksamer Bewacher: Tiftlingerodes Niklas Monzen (am Ball) setzt sich gegen Gästestürmer Coli (r.) durch.

Quelle: Walliser

Ein Remis hätte seine Mannschaft, die in der ersten Halbzeit „total überlegen“ gespielt habe, mindestens verdient gehabt, meinte der Coach.

Vor über 200 Zuschauern begann das Gipfeltreffen turbulent mit je einem verschossenen Foulelfmeter auf jeder Seite (2./VfB, 4./FC). Danach erarbeiteten die Platzherren ein Chancenplus, scheiterten aber immer wieder am hervorragenden Gästekeeper.

Die zweite Halbzeit verlief – auf nun allerdings schwächerem Niveau – weitgehend ausgeglichen. „Wir haben dem Gegner weiterhin kaum Chancen gestattet“, lobte Borchardt sein Team und namentlich die guten Manndecker Niklas Monzen und Jens Kühle. Das entscheidende Gegentor durch Bode in der letzten Minute fiel aus Sicht des VfB-Trainers unglücklich: „Es war ein lahmer Schuss, aber aus dem Gewühl heraus und für unseren Torhüter Uwe Koch spät zu sehen und daher unhaltbar.“

Am Saisonziel ändert sich für Borchard, der Schiedsrichter Rüdiger Gütter eine gute Leistung bescheinigte, aber nichts. „Zielsetzung bleibt der Aufstieg“, bekräftigte er.

mbo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.01.2018 - 15:33 Uhr

Rund 340000 Euro: Diesen Betrag investiert der SC Hainberg derzeit in die Modernisierung seines Vereinsgebäudes auf den Zietenterrassen. Jörg Jockel Lohse, seit vier Jahren Vorsitzender der Blau-Weißen, betont: Das ist für uns ein Quantensprung.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen