Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Viel Applaus für Wilfried Benseler

Holtensen: Kreisjugendfußballtag Viel Applaus für Wilfried Benseler

Mit stehenden Ovationen wurde Wilfried Benseler während des Kreisjugendfußballtages in der Mehrzweckhalle in Holtensen verabschiedet. 33 Jahre lang bekleidete Benseler das Amt des Hallenspielleiters. Besonders bemerkenswert ist diese Ausdauer, da Benseler nicht in Göttingen, sondern in Herzberg wohnt. Der Vorstand des Kreisjugendausschusses wurde für drei Jahre wiedergewählt. 

Voriger Artikel
Sportpolitik hat noch viele Entwicklungsregionen
Nächster Artikel
3150 Voranmeldungen für Altstadtlauf

Dank vom Kreisvorsitzenden Hans-Jürgen Lotz: Wilfried Benseler (links) wird geehrt.

Quelle: Theodoro da Silva

Aus beruflichen Gründen kandidierte Benseler nicht mehr für das Amt. Der Kreisvorsitzende Hans-Jürgen Lotz dankte ihm für seine Arbeit und überreichte ihm eine Auszeichnung des NFV-Kreises Göttingen. Sichtlich gerührt war der scheidende Funktionär als ihm die anwesenden Vereinsvertreter spontan minutenlang mit Standing Ovations dankten. 

Die Nachfolge von Benseler tritt Michael Kreitz an. Unterstützung bekommt Kreitz von Karl-Heinz Göthemann. Auch bei der Zuständigkeit für die Mädchenkreisauswahl gibt es eine Änderung. Die Auswahl wurde bisher von Manfred Kühn betreut, künftig übernimmt Juliane Jühne dieses Amt. Der Vorstand besteht aus folgenden Personen: Dieter Seliger (Vorsitzender), Hartmut Kachel (Spielleiter Feld), Michael Kreitz (Spielleiter Halle), Hans-Joachim Wolff (Rechtswesen) und Bärbel Brosenne (Schriftführerin).  Einziger Neuling ist Kreitz. 

Weniger Mannschaften

Auch die Staffelleiter wurden bestätigt. Seliger ehrte zahlreiche Sportkameraden. Mit der goldenen Jugendleiter-Ehrennadel wurden unter anderem Bernd Leonhardt (GW Hagenberg) und Hartmut Kachel (SCW) ausgezeichnet.

Ein leichter Rückgang ist bei den Mannschaftsmeldungen zu verzeichnen. Zuwächse gibt es jedoch im Bereich der Juniorinnen. Seliger lobte die Zusammenarbeit mit dem Schiedsrichterausschuss, teilte aber mit, dass es künftig schwer wird, alle Spiele mit Schiedsrichtern zu besetzen. Um dieses zu verhindern gibt es Überlegungen die Spiele der D-Junioren künftig  freitags oder montags stattfinden zu lassen. 

Lehrwart Thomas Hellmich bemängelte, dass es zu wenig Lizenz-Trainer gebe. Vergangene Serie gab es weniger Sportgerichtsverfahren, jedoch mehr Verfehlungen von Trainern und Betreuern. Feldspielleiter Kachel kritisierte den schlechten Besuch der Veranstaltung: „So leer war der Saal noch nie.“

Von jst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.11.2017 - 16:00 Uhr

Drei Heimspiele und drei Auswärtspartien stehen für die Mannschaften in der Region Göttingen in der Bezirksliga an. Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr. Einige Spiele dürften wegen der miesen Wetteraussichten wieder stark ausfallgefährdet sein.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen