Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Volleyball: ASC II feiert Klassenverbleib

Tuspo Weende kurz vor Abstieg Volleyball: ASC II feiert Klassenverbleib

Der ASC 46 II kann auch in der kommenden Saison für die Volleyball-Oberliga planen. Drei Spiele vor Saisonende sicherten sich die Göttinger vorzeitig den Klassenverbleib durch einen 3:1-Sieg beim MTV Gifhorn.

Voriger Artikel
Frauenvolleyball: Tuspo Weende II lässt Korken knallen
Nächster Artikel
Hockey: Göttinger Damenteam gewinnt auswärts 5:4

Freud und Leid: Tuspos Benedikt Gebel (l.) steigt ab, die ASCer Johannes Hellwig (r.) und Lars Mierdel nicht.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Tuspo Weende ist nach einer 0:3-Niederlage in Düngen dagegen nahezu sicher abgestiegen. Weende II gewann in der Landesliga mit 3:0 in Pöhlde.

Oberliga

VSG Düngen/Holle/Bodenburg – Tuspo Weende 3:0 (25:20, 25:22, 25:18). In Satz eins und zwei hielt Weende bis ins Finale mit. Dann aber erzielte der Gastgeber routiniert die entscheidenden Punkte zur 2:0-Satzführung. In Durchgang drei verpatzte der Tuspo den Start, der Satz und somit das Spiel waren früh entschieden.

„Wir schaffen es nicht, Konzentration und Elan bis ins Finish der Sätze mitzunehmen. Wir werden trotzdem alles versuchen. Aufgeben kommt auch in den letzten Spielen nicht in Frage. Positiv bei uns waren die kompakte Abwehr, der unbedingte Wille der gesamten Mannschaft und der Mut im Angriff“, sagte Zuspieler Patryk Pochopien.

MTV Gifhorn – ASC II 1:3 (15:25, 25:13, 17:25, 18:25). Mit elf Spielern reiste der ASC zum Tabellennachbarn. Prominenter Neuzugang beim ASC war Richard Pohl, der lange in der Regionalliga für die erste Mannschaft gespielt hatte und nun nach Auslandsaufenthalt wieder in den Wettkampfbetrieb einstieg.

„Die gesamte Mannschaft war heiß und auf den Punkt wach. Nur in Satz zwei haben wir uns einen Sonntag-Morgen- Black-Out geleistet. Und die Wechsel haben prima gefruchtet, Ploog für Tafelski und Mahrenholz für Mierdel brachten immer sofort neue Impulse. Aber alles überragend war heute natürlich Pohl. Gifhorn hat Richard nie in den Griff gekriegt, das war schon sehr stark – als hätte er nie eine Trainingspause gehabt“, fasste ASC-Zuspieler Thomas Fleddermann das Match zusammen.

Landesliga

1. VC Pöhlde – Tuspo Weende II 0:3 (17:25, 28:30, 16:25). Durch den Auswärtssieg bleibt Weende in Lauerstellung auf die Aufstiegsränge. Nur in Satz zwei war Pöhlde ein gleichwertiger Gegner, doch mit Glück und Routine sicherte sich die Mannschaft von Trainer Manfred Staar diesen umkämpften Durchgang. Damit war die Messe gelesen, Weende gewann standesgemäß mit 3:0 beim Vorletzten.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Aufstieg aus Verbandsliga

Beim Volleyball-Verbandsligisten Tuspo Weende II knallen die Korken: Durch ein 3:0 bei der SG Volley Münden sicherten sich die Weender Frauen zwei Spieltage vor Saisonende vorzeitig den Meistertitel.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.11.2017 - 20:57 Uhr

Rotenberg trifft auf Bilshausen, Seulingen empfängt Bergdörfer

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen