Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Volleyball-Jugendrunde: TV Germania Gieboldehausen mit nur einer Niederlage

Neulinge schlagen sich tapfer Volleyball-Jugendrunde: TV Germania Gieboldehausen mit nur einer Niederlage

Der TV Germania Gieboldehausen hat für die Frühjahrs-Jugendspielrunde Südniedersachsen vier Mannschaften in unterschiedlichen Altersstufen gemeldet. Den Anfang machte die U 12, die in Hann. Münden spielte, und die U 14, die in Northeim auflief.

Voriger Artikel
Tischtennis-Kreispokal: TV Bilshausen II schlägt Laubach II
Nächster Artikel
37. Hardenberg-Burgturnier: Springreiter-Elite fiebert Top-Event entgegen

Ein homogenes Team, die U 12 des TVG Gieboldehausen: Lea Böning, Juliette Kroll, Polina Prediger, Jeanette Nain (v.l.), Lana Döring (liegend).

Quelle: EF

Gieboldehausen. U 12, TVG Gieboldehausen – SG Lenglern  0:2  (19:25, 18:25). Die Eichsfelderinnen traten mit fünf Akteurinnen an, von denen drei das erste Mal gespielt haben. Im ersten Match gegen die SG Lenglern hielten sie noch gut mit, verloren aber 0:2.

TVG Gieboldehausen – SGV Hann. Münden 2:0 (25:14, 25:23). In der zweiten Begegnung wurden die Eichsfelderinnen zusehends sicherer und gewannen den ersten  Satz klar mit 25:14. Im zweiten Set wechselte Münden die stärkeren und den Gieboldehäuserinnen körperlich überlegen Spielerinnen ein. Dadurch verlief der Satz zwar ausgeglichen, aber der TVG gewann trotzdem verdient. – TVG: Böning, Kroll, Prediger, Nain, Döring.

U 14, TV Germania Gieboldehausen – DJK Northeim  2:0  (25:21, 25:23). Im ersten Durchgang  agierten die TVGerinnen sehr gut, mussten aber im zweiten Satz einen 10:19-Rückstand wettmachen. Durch taktisch klug vorgenommene Wechsel durch Betreuerin Melissa Wagner wurde der Rhythmus der Northeimerinnen unterbrochen. Danach lief es wieder bei den TVGerinnen, die sich dann noch den Satz und damit auch den Sieg holten.

TVG – SGV Hann. Münden   2:0  (25:11, 25:23). Münden stellte keinen ernsthaften Gegner für die Eichsfelderinnen dar. Sie mussten sich kaum bewegen, und erzielten viele direkte Aufschlagpunkte. Im zweiten Satz passten sich die Eichsfelderinnen dem Spielniveau des Gegners an, führten schon mit 24:17 und konnten erst den sechsten Matchball zum 25:23 nutzen. – TVG: Rohland, Kurth, Nordmann, Freiberg, Sobiech, Schwedhelm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.11.2017 - 20:57 Uhr

Rotenberg trifft auf Bilshausen, Seulingen empfängt Bergdörfer

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen