Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Volleyball-Oberliga: VSG ASC Göttingen II im Höhenflug

Aufwärtstrend Volleyball-Oberliga: VSG ASC Göttingen II im Höhenflug

Volleyball-Oberligist VSG ASC Göttingen II setzt seinen  Aufwärtstrend fort. Das Team Göttingen landete trotz mehrerer Ausfälle einen 3:0-Pflichtsieg bei Schlusslicht SG Lachendorf/Eschede. Während bei Tuspo Weende I in der Verbandsliga momentan etwas Sand im Getriebe ist, eilt Landesligist Weende II von Sieg zu Sieg.

Voriger Artikel
Basketball-Regionalliga: ASC 46 unterliegt SC Itzehoe 86:83
Nächster Artikel
Titel für Cross-Team: LG Göttingen jubelt mit Verspätung
Quelle: Pförtner (Symbolbild)

Göttingen. SG Lachendorf/ Eschede – VSG ASC Göttingen II 0:3 (16:25, 21:25, 24:26). Trainer Peter König hatte vor der Partie viele Ausfälle zu beklagen. Doch seine Rumpftruppe von gerade einmal acht Spielern präsentierte sich beim Tabellenletzten motiviert und setzte sich in jedem Satz früh ab. „Wir sind stets äußerst konzentriert in die Sätze gegangen und haben eine komfortable Führung herausgearbeitet.

In Satz zwei und vor allem Satz drei haben wir das dann einfach nur etwas schleifen lassen und nicht konsequent zu Ende gespielt“, sagte Mannschaftsführer Christoph Matthes. „Wir sind lange genug auf den Abstiegsrängen herumgegondelt. Der Aufwärtstrend durch die letzten drei gewonnenen Spiele tut uns richtig gut“, ergänzte Außenangreifer Lars Mierdel.

VSG Hannover III – Tuspo Weende I 3:1 (20:25, 25:18, 25:21, 25:19). Bei Weende fielen mit Ole Ringelmann und Ole Schumann zwei Stammkräfte aus, und Trainerin Daniela Wiemers musste das System umstellen. Dafür startete Weende gut in die Partie, holte sich den ersten Satz. Doch das spornte eher Hannover an.

„Annahme und Abwehr konnten das Niveau nicht halten, dadurch wurde unser Spielaufbau durchschaubar. Momentan haben wir unsere größte Stärke eingebüßt: Die mannschaftliche Geschlossenheit fehlt in einigen Phasen“, sagte Kapitän Patryk Pochopien.

GfL Hannover III – Tuspo Weende II 1:3 (25:22, 10:25, 24:26, 15:25). Tuspo schwimmt auf einer Erfolgswelle. Nach dem Sieg bei Spitzenreiter Giesen IV vor einer Woche ließ sich das Team von Trainer Manfred Staar auch vom verlorenen ersten Satz nicht irritieren. Den umkämpften Durchgang drei holten sich die Weender im Stil eines Spitzenteams mit 26:24. Tuspo hat nun den Einzug in die Relegation in eigener Hand, liegt mit 20:6 Punkten auf Rang zwei.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Damen

Erfolglos sind Göttingens Volleyballerinnen am zurückliegenden Spieltag geblieben. Verbandsligist Tuspo Weende II verlor bei Spitzenreiter MTV Herzberg, nahm dem designierten Meister aber immerhin einen Satz ab. Schlimmer erwischte es die Landesligateams, beide verloren auswärts mit 0:3.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
15.01.2018 - 17:48 Uhr

Es war ein Basketball-Spektakel, wie es das in Göttingen noch nicht gegeben hat: der Allstar Day der Basketball-Bundesliga in der Lokhalle vor 3258 Zuschauern. So erlebten die Göttinger Basketball-Ikonen Wilbert Olinde, Terry Schofield und Robert Kulawick sowie Bundestrainer Henrik Rödl den Tag.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen