Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Volleyball-Regionalliga: Tuspo Weende unterliegt Ilsede mit 1:3

Frauen Volleyball-Regionalliga: Tuspo Weende unterliegt Ilsede mit 1:3

Die Regionalligavolleyballerinnen des Tuspo Weende müssen bis zum letzten Spieltag um den Klassenverbleib zittern: Der Tuspo verlor das vorletzte Match der Saison 2012/13 bei der VG Ilsede mit 1:3 (21:25, 25:21, 17:25, 20:25). Im Abstiegskampf läuft es am letzten Spieltag nun auf eine Entscheidung zwischen Weende, Emlichheim und der VSG Hannover hinaus.

Voriger Artikel
Tischtennis-Bezirksklasse: TV Bilshausen schlägt TTC Esplingerode
Nächster Artikel
Bogenschießen: Clara Stieg aus Reiffenhausen Deutsche Meisterin

Konzentriert: Christine Pieper (blaues Trikot), hier gegen Hannover.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Weende spielte in Ilsede anfangs gut mit. Doch eine Serie der Gastgeberinnen von 7:11 auf 16:11 brachte die Vorentscheidung. Der Satz ging schließlich mit 25:21 an die Heimmannschaft. In Durchgang zwei drehte Weende den Spieß um. Tuspo führte schon sicher mit 24:16 und rettete ein 25:21 ins Ziel.

Dabei brachten die Gäste jedoch Ilsede wieder ins Spiel, weil die Mannschaft von Trainer Jan Feldhusen die komfortabele Führung schmelzen ließ. Sinnbildlich war, dass Weende den Punkt zum Satzgewinn durch einen Fehlaufschlag der Gegner machte.

Ab Satz drei wechselte Feldhusen Anna Tröstler (Diagonal) und Linda Wollert (Außenangriff) aus der zweiten Mannschaft ein. Beide Spielerinnen überzeugten und brachten neue Impulse. Trotzdem ging der Satz verloren. „In dieser Phase holen wir einen 5:13-Rückstand Stück für Stück auf, brechen dann aber ein und verlieren am Ende doch mit 17:25.

Das war vorentscheidend“, sagte Tuspo-Kapitän Christine Pieper. In Durchgang vier ließ sich Ilsede nicht mehr die Butter vom Brot nehmen, lag stets in Front und verwaltete seinen Vorsprung bis zum 25:20-Matchgewinn.

„Wir zeigen manchmal zwingende Aktionen, aber meistens spielen wir nur mit, das reicht dann nicht. Nun stehen wir leider am letzten Spieltag komplett unter Zugzwang“, analysierte Mannschaftsführerin Pieper. „Die Mannschaft hat gegen Ilsede deutlich besser gespielt als in den Partien zuvor, aber noch fehlt uns die letzte Konstanz , die wir vor zwei Monaten noch hatten.“

Am kommenden Sonnabend müsse gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Emlichheim II gewonnen werden, „sonst droht die Relegation oder im schlimmsten Fall der direkte Abstieg. Das wird ein High Noon vor unserem Publikum, da entscheidet nicht nur die sportliche Klasse sondern auch das Nervenkostüm der Teams“, so Pieper.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Klare Pleite

Die Regionalliga-Volleyballerinnen des Tuspo Weende hatten es in der Hand, mit einem Sieg beim Schlusslicht VSG Hannover den Klassenverbleib zu sichern. Doch es kam anders: Das Team von Trainer Jan Feldhusen verlor klar mit 0:3 (22:25, 14:25, 21:25) und steckt damit für die noch zwei anstehenden Spiele wieder mitten im Abstiegskampf.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 16:06 Uhr

Der Leinecup der Sportgemeinschaft Niedernjesa in Rosdorf hat begonnen. Das Turnier mit Mannschaften der 3. Kreisklasse um den Spedition-Krüger-Cup gewann am Sonnabend der SC Rosdorf II.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen