Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Volleyball: TSV Nesselröden reist zum VSG Vallstedt/Vechelde
Sportbuzzer Sportmix Regional Volleyball: TSV Nesselröden reist zum VSG Vallstedt/Vechelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 25.01.2013
„Kriegsrat“: Nesselrödens Coach Peter Kleinschmidt versucht seine Damen einzuschwören. Quelle: Schneemann
Anzeige
Eichsfeld

Als einzige Mannschaft genießen die Bezirksklasse-Damen des TSV Nesselröden II Heimrecht.

Bezirksliga Damen

VSG Vallstedt/Vechelde – TSV Nesselröden (Sonnabend, 15 Uhr). Die Gastgeberinnen aus Vallstedt, derzeit auf Platz zwei liegend, schätzt Nesselrödens Trainer Guido Leineweber noch stärker ein als den Spitzenreiter vom MTV Astfeld. „Es wird sehr schwer werden. Wenn wir dort einen Satz gewinnen, dann wäre es schon sehr gut“, gibt sich Leineweber keinen allzu großen Illusionen hin, weiß aber auch um die Willensstärke seiner Damen, die alles versuchen werden, um vielleicht eine Überraschung zu schaffen. Zwar ist Trainerfrau Bianca Leineweber gesundheitlich ein wenig angeschlagen, wird aber versuchen zu spielen. Eine personelle Alternative gibt es auch durch die Rückkehr der lange Zeit verletzten Jana Klingebiel.

Tuspo Weende III – TV Germania Gieboldehausen (Sonnabend, 15 Uhr). Mit 1:3 unterlagen die Gieboldehäuserinnen im ersten Aufeinandertreffern in eigener Halle. Als ausbaufähig schätzt, Julia Hagemann, Teamsprecherinnen beim TV Germania, die momentane Situation ein. „Es ist ein neues Jahr, ein neues Spiel, wir werden alles versuchen.“ Positiv ist für sie, dass ihre Mannschaft nur ein Match bestreiten muss. „Dann können wir uns voll darauf konzentrieren“, so die Gieboldehäuserin, die mit kompletter Crew nach Weende reisen.

Kreisliga Damen

TSV Nesselröden II – DJK Kolping Northeim/Tuspo Weende IV (Sonnabend, 15 Uhr).  Zwei Siege plant Peter Kleinschmidt beim Heimspiel gegen den Letzten DJK Kolping Northeim und den Vorletzten Tuspo Weende IV ein. „Beide Gegner sind auf jeden Fall schlagbar“, versichert Nesselrödens Trainer vor den Partien in eigener Halle. Das junge Northeimer Team hielten seine Spielerinnen bereits im Hinspiel recht problemlos in Schach, gewannen mit 3:1. Allerdings ließ die DJK jüngst mit einem 3:0 gegen Weende V aufhorchen.  Auch die Weender Viertvertretung sollte für die Nesselröderinnen nach Kleinschmidts Ansicht, wie beim 3:0 im Hinspiel, kein Stolperstein sein. Franziska Rust steht dem TSV aufgrund eines Auslandaufenthalts nicht zur Verfügung.

vw/cro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige