Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Göttinger Vereine führend bei Mitgliederzuwächsen
Sportbuzzer Sportmix Regional Göttinger Vereine führend bei Mitgliederzuwächsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 08.05.2017
Quelle: gt
Anzeige
Göttingen

Reinhard Mey hat ganz klar verloren, zumindest bei der Mitgliederentwicklung in Göttinger Vereinen. Der Liedermacher hatte einst gesungen: "Ich will in keinem Haufen raufen, lass' mich mit keinem Verein ein!" In Göttingen erwacht demgegenüber ein altes Breitensportmotto zu neuem Leben - "im Verein ist Sport am schönsten". 

Der Bereich des Stadtsportbundes Göttingen ist bei der Mitgliederentwicklung der erfolgreichste in Niedersachsen, "der Landesmeister", wie Hedda Sander, Vizepräsidenten des Landessportbundes (LSB), zu Beginn des Stadtsporttages berichtete. Im laufenden Jahr zählen Göttinger Vereine 37270 Mitglieder, im Vergleich mit 2016 ist das ein Plus von 6,25 Prozent. "Der SSB Göttingen ist gut aufgestellt", sagte Sander.

Die Lösung ist Sport

"Wir älteren Menschen tragen die Arbeit mit, aber es ist schön, wenn man sieht, dass die Generation wechselt", sagte Thomas Häntsch (CDU), Vorsitzender des Göttinger Sportausschusses, bei seiner Begrüßung. Passend dazu wurden acht Nachwuchssportler für ihren Einsatz im Verein als "Soziale Talente" ausgezeichnet. Markus Winkler (GW Hagenberg/Tischtennis), Madeleine Malina (ASC 46/Cheerleading), Svenja und Annika Reinhardt (TV Roringen/Rope Skipping), Anna-Carina Klapprodt und Timo Holloway (Tuspo Weende/Radsport), Kevin Schatz (TWG 1861/Kanusport) und Maike Greve (ASC 46/Basketball). 

Ein Kontrastprogramm bot ein Kurzreferat des Sportmediziners und Kardiologen Prof. Johannes B. Dahm, der verdeutlichte, dass 66 Prozent der über 35-jährigen Deutschen an Bluthochdruck leidet. Die Lösung ist Sport. "Mit Ihrem Engagement", rief er den Anwesenden zu, "wird Leben gerettet".

"Göttingen ist eine Sportstadt", unterstrich der SSB-Vorsitzende Andreas Gruber, auch im Hinblick auf die erfreuliche Mitgliederentwicklung in den jüngeren Jahrgängen und die gesunden SSB-Finanzen. Gruber stellte sich wie seine Vorstandskollegen erneut zur Wahl, und Moderator Klaus Brüggemeyer warnte die anwesenden Vereinsmitglieder vor: "Sie werden jetzt Zeuge, wie in vier Minuten ein kompletter SSB-Vorstand gewählt wird."

Brüggemeyer hatte nicht zu viel versprochen - ASC-Geschäftsführer Jörg Schnitzerling, zum Versammlungsleiter gekürt, preschte routiniert durch die Wahl, deren Ergebnis jeweils einstimmig ausfiel: Gruber, Joachim Pförtner, Christian Steinmetz, Heinz Arend, Ines Graeber und Astrid Reinhardt wurden wiedergewählt.

"Ihr habt gezeigt, was der Sport wert ist", lobte Schnitzerling den alten und neuen Vorstand und hob dessen erfolgreichen Widerstand gegen den Versuch der Politik hervor, Zuschüsse zu kürzen. "Kein Talent sollte dem Sport verloren gehen", hatte LSB-Vizepräsidentin Sander eingangs gesagt. Göttingen scheint auf einem guten Weg zu sein.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige