Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Vorzeitige Weihnachtsgeschenke

Volleyball Vorzeitige Weihnachtsgeschenke

Auf drei Eichsfelder Volleyball-Teams wartet an diesem Wochenende noch einmal ein Heimspieltag. Den Vorteil nutzen wollen dabei die Bezirksliga-Damen des TSV Nesselröden und des TV Germania Gieboldehausen sowie die Kreisliga-Vertreterinnen des VfB Bodensee. Reisen müssen hingegen die Herren des TSV Nesselröden und die Bezirksklasse-Damen des TSV Nesselröden II.

Voriger Artikel
Turner-Bund setzt auf die Jugend
Nächster Artikel
RC 78: 10 000 Euro für Ausbildungsförderung

Wollen endlich ihren Rhythmus finden: Die Bezirksliga-Damen des TVG Gieboldehausen, hier Stefanie Freckmann (li.).

Quelle: Walliser

Eichsfeld. Bezirksliga Damen

TV Germania Gieboldehausen – VSG Vallstedt/TSV Lesse (Sonnabend, 15 Uhr, Halle Kreisrealschule). Bei den Gieboldehäuserinnen muss endlich einmal der Knoten platzen. In Ansätzen spielen sie immer sehr gut, schaffen es aber bislang noch nicht, konstant ihre Form zu halten. Im ersten Match gegen den Zweitplatzierten VSG Vallstedt müssen die Eichsfelderinnen versuchen, gleich gut in den Tritt zu kommen, um dann gegen den Fünftplatzierten TSV Lesse ebenfalls zu punkten.

TSV Nesselröden – VSG/ASC Göttingen II/MTV Wolfenbüttel III (Sonntag, 10 Uhr, Halle Nesselröden). Gegen den MTV Wolfenbüttel III, der bislang noch ohne Sieg ist, haben die Nesselröderinnen einen Erfolg fest eingeplant.

Gegen die VSG/ASC Göttingen II wird die Aufgabe sicherlich ein wenig schwerer sein. „Da haben wir uns im ersten Spiel ein bisschen dumm angestellt, erinnert sich Coach Guido Leineweber und setzt darauf, dass seinen Damen dies nicht noch einmal passiert. Er hat alle Spielerinnen zur Verfügung, so dass die Ausgangsvoraussetzungen gar nicht so schlecht aussehen.

Dazu kommt der Heimvorteil in der kleinen Nesselröder Halle, mit der die Gegner meist so ihre Probleme haben.

Bezirksliga Herren

BffL Goslar – TSV Nesselröden (Sonnabend, 15 Uhr). Gegen ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk hätten die Nesselröder natürlich nichts einzuwenden. Zu Hause gelang den Schützlingen von Spielertrainer Guido Leineweber ein Sieg. Diesen möchten die TSVer jetzt wiederholen, haben dazu alle Spieler zur Verfügung. Die Gastgeber liegen auf Rang fünf, einen Platz hinter den Nesselrödern, die allerdings schon zwei Siege mehr auf dem Konto haben, von daher auch leicht favorisiert ins Rennen gehen.

Bezirksklasse Damen

TV Germania Hattorf – TSV Nesselröden II (Sonntag, 11 Uhr). Im letzten Spiel des Jahres steht der Nesselröder Reserve noch einmal ein harter Brocken bevor. Denn mit dem TV Germania Hattorf wartet der ungeschlagene Spitzenreiter auf die Crew aus dem Eichsfeld. Die Schützlinge von Trainer Peter Kleinschmidt werden aber alles daransetzen, die Auseinandersetzung positiv für sich zu gestalten. Denn immerhin winkt bei einem Sieg ein ausgeglichenes Punktekonto.

Dabei wollen die Nesselröderinnen den Schwung nutzen, den sie durch den Erfolg am vergangenen Wochenende bei Tuspo Weende IV bekamen. Dort setzten sie sich ganz klar mit 3:0 durch.

Kreisliga Damen

VfB Bodensee – MTV Freiheit/Germania Hattorf II (Sonntag, 11 Uhr, Halle Krebeck). Mit dem MTV Freiheit haben die Eichsfelderinnen noch eine Rechnung offen, als sie das Hinspiel nämlich knapp verloren. Die Punkte hätten sie jetzt gern wieder. In Hattorf gewannen sie hingegen klar und möchten diesen Erfolg vor heimischem Erfolg wiederholen. Fehlen wird ihnen bei diesem Unterfangen Jennifer Eichhardt, die sich von ihrem Blinddarm trennen musste, nicht zur Verfügung steht.

Einige Spielerinnen sind darüber hinaus leicht erkältet, wollen aber auf jeden Fall spielen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volleyball-Regionalliga

Mit einem Schmetterball von der rechten Seite hat Lennart Köhler die Tabellenführung der VSG ASC in der Volleyball-Regionalliga untermauert. Longline gespielt schlug der Ball, für die Akteure des TSV Giesen II unerreichbar, auf, und setzte den Schlusspunkt unter den absolut verdienten 3:0 (25:17, 25:14, 25:15)-Sieg der Göttinger, die sich im Hinspiel noch zu einem knappen 3:2 quälten.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen