Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Weende zum Saisonauftakt ohne Punkte

Volleyball-Verbandsliga Weende zum Saisonauftakt ohne Punkte

Weendes Verbandsligavolleyballer und die Herren des ASC Göttingen 46 II waren beim TSV Giesen III im Einsatz. Während Weende sein erstes Saisonspiel verlor, konnte der ASC in seinem zweiten Ligaspiel den ersten Sieg einfahren.

Voriger Artikel
Weende II freut sich über ersten Oberliga-Punkt
Nächster Artikel
Bilshausen empfängt Bezirksoberliga-Absteiger


Quelle: Symbolbild

Göttingen. Weende unterlag klar, die Königsblauen gaben beim 3:1-Erfolg lediglich einen Satz ab.

TSV Giesen III – Tuspo Weende 3:0 (25:17, 27:25, 25:17). Nach dem Abstieg aus der Oberliga ist Weendes Team um Trainerin Daniela Wiemers noch in der Findungsphase. Mit acht Spielern reiste Wiemers zum Auftaktmatch nach Giesen. Nach Startproblemen und einem deutlichen 17:25 kämpfte sich der Tuspo in Satz zwei ins Match, hatte sogar einen Satzball. „Das war ein wilder Satz von uns mit mehreren Aufstellungsfehlern. Trotzdem haben wir gut gegengehalten, den Satzball aber recht naiv verschenkt, und den Satz dann unnötig leicht abgegeben. Mit dieser Formation haben wir so noch nie auf dem Feld gestanden, daher war klar dass wir noch nicht perfekt eingespielt und abgestimmt sein konnten. Aber Satz zwei macht uns Hoffnung für die kommenden Wochen“, sagte Weendes Manschaftsführer Patryk Pochopien.

TSV Giesen III – ASC II 1:3 (22:25, 23:25, 25:14, 17:25). Gute Aufschläge und eine konzentrierte Leistung in Block und Abwehr brachten dem ASC den ersten Sieg in der Saison 2017/18. Nur in Satz drei führte die nachlassende Aufmerksamkeit zum deutlich verlorenen Durchgang.

„Vor allem der Kopf war heute wichtig, es war lange eine enge Partie. Den verlorenen dritten Satz konnten wir schnell abhaken und uns auf unsere Stärken besinnen. Die Reaktion, die das Team dann gezeigt hat, war prima und ist eine deutliche Steigerung zur gesamten letzten Saison. Da wurden solche Matches dann noch verloren“, lobte Diagonalspieler Fabian Probst sein Team nach dem Sieg. In Satz vier stellte der ehemalige Giesener Till Eickemeier mit einer Aufschlagserie die Weichen auf Sieg für den ASC.

Von Peter König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.11.2017 - 17:59 Uhr

Ich habe nicht zugesagt, um den Job nur vier Monate zu machen, sagt Jan-Philipp Brömsen im Tageblatt-Interview über seine neue Aufgabe als Trainer des Fußball-Oberligisten SVG Göttingen. Viel Zeit zum Reden habe man aktuell nicht, das können wir im Winter machen, sagt der Coach.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen