Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Weender Frauen ringen VSG Hannover 3:2 nieder

Volleyball-Regionalliga Weender Frauen ringen VSG Hannover 3:2 nieder

Mit 3:2 (25:15, 20:25, 28:26, 23:25, 15:13) erkämpfte und erzitterte sich Frauenvolleyball-Regionalligist Tuspo Weende gegen die VSG Hannover einen enorm wichtigen Heimsieg. Vor lautstarker Kulisse konnte sich Trainer Feldhusen vor allem auf zwei Mannschaftsteile verlassen: Libera Katrin Wendling gab der Defensive viel Sicherheit.

Voriger Artikel
Eine andere Mannschaft mit anderer Einstellung
Nächster Artikel
HG Rosdorf-Grone gewinnt drittes Heimspiel in Folge

Mit Übersicht im Angriff: Weendes Kristina Kruse (r.).

Quelle: Vetter

Göttingen. In ihrem Windschatten steigerten sich auch die anderen Annahmespielerinnen, so dass der Aufbau der Gastgeberinnen über weite Strecken stabil war. Außerdem waren Christine Pieper, Lisa Schmidt und Antonia Winkler auf dem Außenpositionen konstante Punktegaranten.

Tuspo begann mit viel Elan, führte schnell mit 12:5 und fuhr Satz eins locker ein. In Durchgang zwei war Hannover im Spiel angekommen. Mit variabler Offensive erzielten die Gäste den Ausgleich. Beide Teams wollten durch hohen Aufschlagdruck den Aufbau des Gegners stören, daher kam es in den hart umkämpften Sätzen drei und vier zwischendurch zu einem Fehlaufschlag-Festiva. Beide Teams gingen am Service ein extremes Risiko ein. Die entscheidenden Punkte im dritten Satz machten erneut Pieper zum 25:24 und Winkler zum 28:26.

Satz vier war lange auf des Messers Schneide, erst beim 20:22 konnte sich Hannover minimalst absetzen und die Führung zum 2:2 verwalten. Bei 8:7 für Weende wurden im Tie- Break die Seiten gewechselt, das gesamte Match war nichts für schwache Nerven. Doch mit dem Publikum im Rücken retteten die Weenderinnen die enge Führung bis zum 15:13 ins Ziel. „Spannend war es. Die Mannschaft wusste um den Druck.

Das knappe Spiel dann so nach Hause zu bringen, war äußerst respektabel. Mit Blick auf die kommenden Spiele gegen die direkten Konkurrenten Emlichheim und Ilsede war das ein eminent wichtiger Sieg“, freute sich Feldhusen. „Der Sieg war dringend nötig, wir haben uns im Vergleich zur letzten Woche deutlich steigern können. Unsere Außen waren insgesamt sehr zuverlässig und stark“, erklärte die überragende Libera Katrin Wendling nach der packenden Partie.

pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volleyball-Regionalliga

Mit einem mühsamen 3:1 (28:26, 15:25, 25: 17, 25:20)-Arbeitssieg beim TuS Jork hat die VSG ASC Göttingen die Tabellenführung in der Volleyball-Regionalliga verteidigt. Trainer Matthias Polkähn hatte seine Mannschaft vor dem vermeintlichen Außenseiter gewarnt. In der vorigen Saison spielte die VSG in der Relegation zur Dritten Liga zweimal gegen Jork. Ein Match endete 3:0, das andere 0:3.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
09.12.2017 - 17:08 Uhr

Zwei Tage lang haben sich U14-Fußballteams aus ganz Deutschland in Northeim beim KSN+VGH Junior Cup gemessen. Mit dem Randers FC war zum ersten Mal ein internationales Team dabei. Im spannenden Endspiel gegen Borussia Dortmund sicherte sich der VfB Stuttgart den Turniersieg. Die Planungen für 2018 sind derweil schon in vollem Gange.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen