Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Würzburg holt siebten Ex-BG-Akteur
Sportbuzzer Sportmix Regional Würzburg holt siebten Ex-BG-Akteur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 02.08.2012
Hier noch im Veilchen-Dress: Malte Herwig geht nach Würzburg. Quelle: SPF
Göttingen

Das 2,02 Meter große Talent ist der sechste Ex-Göttinger im Team, hinzu kommt mit Michael Meeks ein Co-Trainer mit Göttinger Vergangenheit.

Herwig soll vor allem die TG Würzburg Baskets in der Regionalliga Südost verstärken. Neben Herwig wird in der nächsten Spielzeit ein Boone in der Regionalliga Südost auf Korbjagd gehen. Malcom ist der jüngere Bruder von Ex-BG-Publikumsliebling und Euro-Challenge-Sieger Jason Boone. Boone und Herwig verstärken das Farmteam der s.Oliver Baskets nach dem Aufstieg in die Regionalliga Südost.

Alter und neuer Teamkollege John Little

In Würzburg trifft Herwig, mit dem die BG Göttingen eigentlich längerfristig planen wollte und 2011 einen Drei-Jahres-Vertrag abgeschlossen hatte, auf seine alten und neuen Teamkollegen John Little, Jason Boone, Ben Jacobson, Chris McNaughton und Dwayne Anderson. Als Co-Trainer steht Herwig in Würzburg Michael Meeks zur Seite – sein Förderer und Mentor aus gemeinsamen Göttinger Zeiten.

Herwig stand in den letzten beiden Spielzeiten im Bundesliga-Kader der BG Göttingen und ging mit einer Doppel-Lizenz als Center für den ASC 46 in der Regionalliga auf Korbjagd. In der vergangenen Spielzeit markierte der athletische Youngster in 17 Regionalliga-Partien durchschnittlich 7,6 Punkte und 4,1 Rebounds. In der BBL stand er nur sporadisch auf dem Parkett und kam nicht über durchschnittlich zwei Minuten Spielzeit und 0,3 Punkte und Rebounds hinaus.

Teil des Umbaus

Bereits in der vergangenen Serie hatte dem gebürtigen Kölner ein Angebot zum Wechsel nach Würzburg vorgelegen. Damals hatte er sich für die BG Göttingen entschieden, weil er „Teil des Umbaus sein möchte. Ich habe mein Abi gemacht, jetzt will ich sehen, was ich leisten kann, wenn ich mich ausschließlich auf Basketball konzentriere“, sagte der damals 19-Jährige.

Viele Veilchen-Fans sind alles andere als erfreut über die Transfer-Politik des Aufsteigers von 2011. Die Bezeichnung Göttingen-Süd für die fränkische Truppe hat sich schon seit der Verpflichtung von Ex-BG-Headcoach John Patrick sowie den Akteuren Boone, Frazier, Little sowie Jacobson zur Spielzeit 2011/12 im Sprachgebrauch der BG-Fanklub-Mitglieder etabliert. Mittlerweile feiert die Gruppe jeden Wechsel eines Ex-Göttingers, der nicht in Würzburg endet. Zuletzt den von Chris Oliver, der in der französischen 1. Liga bleibt, aber von Straßburg nach Paris wechselt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!